Vortrag über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche

Forschungsprojekte zum Thema


Thomas Wendland hält einen Vortrag zum Thema sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche. von privat
Thomas Wendland hält einen Vortrag zum Thema sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche. © privat

Olpe. Was passiert, wenn dem Erzbistum ein Fall sexuellen Missbrauchs durch einen Kleriker oder Laien im kirchlichen Dienst bekannt wird und welche Hilfsangebote gibt es für die betroffenen Opfer? Diese und viele andere Fragen wird Thomas Wendland, Interventionsbeauftragter des Erzbistums Paderborn, in einem Vortrag beantworten. Der Bildungs- und Kulturpunkt im Pastoralverbund Olpe lädt hierzu am Donnerstag, 15. Juni, 19 Uhr, ein.


Thomas Wendland unterstützt die Arbeit der unabhängigen Ansprechpersonen für sexuellen Missbrauch im Erzbistum und koordiniert federführend in einem angezeigten Missbrauchsfall alle notwendigen Maßnahmen. Im Anschluss an seinen Vortrag besteht auch die Möglichkeit zum vertiefenden Gespräch und zur Diskussion.

Personen, die als Minderjährige oder erwachsene Schutzbefohlene sexuellen Missbrauch durch einen Kleriker oder Beschäftigten im kirchlichen Dienst des Erzbistums erlebt haben, können Anerkennungsleistungen nach dem neuen Verfahren beantragen – auch Betroffene, die bereits Leistungen erhalten haben.

Artikel teilen: