Von Händel bis Gangnam Style: Traditionelles Orchesterkonzert im SGO

Gemeinsames Konzert mit der Musikschule


Das Städtische Gymnasim Olpe hatte zum traditionellen Orchesterkonzert eingeladen. von privat
Das Städtische Gymnasim Olpe hatte zum traditionellen Orchesterkonzert eingeladen. © privat

Olpe. Das Städtische Gymnasium Olpe (SGO) hat sich in einen Orchestersaal verwandelt. Vor rund 180 begeisterten Besuchern hat das Schulblasorchester, das Juniororchester und Orchester der Musikschule Concerto unter der Leitung von Stefan Burghaus und Svenja Kohlmann das traditionelle Orchesterkonzert präsentiert.


Den Auftakt des Konzertes gestaltete Concerto, das Orchester der Musikschule, mit der das SGO seit vielen Jahren eine gemeinsame Streicherklasse betreibt. Unter der Leitung von Svenja Kohlmann präsentierte es mit Händels berühmter „Feuerwerksmusik” eine stimmungsvolle Eröffnung im typischen Stil barocker Festlichkeit, die mit herzlichem Applaus des Publikums belohnt wurde.

Im Anschluss zeigten die Bläser des Juniororchesters der Klassen 5 und 6, dass man auch bereits nach wenigen Jahren Instrumentalunterricht sehr ansprechend musizieren kann. Mit Originalwerken für Blasorchester und Arrangements der Evergreens „Hang on sloppy“ und “Surfin’ USA” wussten sie die Zuhörer zu begeistern.

Mit einer bunten Mischung aus mitreißenden und eher ruhigen, modernen Werken gelang es den Schülern des Schulblasorchesters eine heitere Atmosphäre in das Forum zu zaubern. Dazu leisteten auch Leonie Schirner und Isabel Stettner mit ihrer humorvollen und informativen Moderation einen großen Beitrag. Mit dem durch seinen Tanz berühmt gewordenen Song “Jerusalema” erzeugten die Musiker gleich zu Beginn gute Laune, indem sie eine choreographierte Klatscheinlage um Besten gaben.

Berührtes und begeistertes Publikum

Dann ging es Schlag auf Schlag weiter, unter anderem mit der dramatischen Filmmusik “Obi-Wan”, dem an einen Marsch erinnernden “Stop the cavalry” von Jona Lewie und dem Superhit “Counting Stars” von OneRepublic. Dazwischen besinnliche Stücke wie “The Rose” aus dem gleichnamigen Film, und Michael Jacksons “Heal the world”, die das Publikum sichtlich berührten. Bei all diesen Werken war den jungen Leuten deutlich ihre Spielfreude anzumerken, so auch bei der kontrastreichen James-Bond-Filmmusik “Live and let die” und dem abschließenden “Gangnam Style”, für die sie großen Applaus ernteten.

Zum Finale vereinten sich Concerto und Blasorchester zu einem über 50-köpfigen sinfonischen Orchester. Beim Originalwerk “Cyclone” wurde der Tropensturm förmlich greifbar, bevor es mit dem Rocky-Titelsong “Eye of the tiger” zu einem buchstäblich “starken” Abschluss des Programms kam, der mit langanhaltendem Beifall belohnt wurde.

Schließlich war es am Schulleiter Holger Köster, allen Beteiligten seinen Dank für ihr Engagement und ein sehr gelungenes Konzert auszusprechen. Am Ende wurde das Orchester erst nach zwei Zugaben von einem überaus begeisterten Publikum entlassen.


Artikel teilen: