Tag der Kinderhospizarbeit mit digitalen Angeboten und Mitmachaktion

Motto „Wir stehen zusammen“


Die Auswahl der passenden Sticker zur Verzierung der Laternen für die Tag der Kinderhospizarbeit ist nicht so einfach – Moritz, Marlene und Matteo (v.l.) sind mit Feuereifer bei der Sache. von DKHV
Die Auswahl der passenden Sticker zur Verzierung der Laternen für die Tag der Kinderhospizarbeit ist nicht so einfach – Moritz, Marlene und Matteo (v.l.) sind mit Feuereifer bei der Sache. © DKHV

Olpe. „Zusammen“ – das bedeutet laut Duden „nicht (jeder, jede) für sich allein, sondern mit einem oder mehreren anderen; gemeinsam, miteinander“. Kaum ein Wort prägt die Kinder- und Jugendhospizarbeit so sehr. Daher steht der Tag der Kinderhospizarbeit am Freitag, 10. Februar, unter dem Motto: „Wir stehen zusammen.“


An diesem besonderen Tag postet der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV) stündlich von 8 bis 19 Uhr jede Menge spannende Beiträge bei Facebook, Instagram und auf www.deutscher-kinderhospizverein.de und bietet eine Mitmachaktion an.

„So verstehen wir Kinder- und Jugendhospizarbeit: Als ein Zusammenstehen, ein Zusammenhalten, ein Füreinander-da-sein – mit den betroffenen jungen Menschen und ihren Familien, mit den haupt- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendhospizarbeit Tätigen, mit Unterstützern, mit Interessierten und der gesamten Gesellschaft“, unterstreicht Geschäftsführer Marcel Globisch die Idee hinter dem Motto.

Deutschlandweite Aktionen seit 2006

Tag für Tag steht der Deutsche Kinderhospizverein an der Seite der jungen Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und ihrer Familien. Seit 2006 findet der vom Verein ins Leben gerufene Tag der Kinderhospizarbeit jährlich statt. „In diesen herausfordernden Zeiten gilt es, eng an der Seite der Familien zu bleiben und zum Tag der Kinderhospizarbeit auf ihre besonderen Lebenssituationen aufmerksam zu machen“, sagt Petra Kiwitt, Geschäftsführerin des DKHV.

Das Gebäude der Firma Fenster Hoffmann im Gewerbegebiet Hüppcherhammer in Olpe leuchtete am Tag der Kinderhospizarbeit grün. von privat
Das Gebäude der Firma Fenster Hoffmann im Gewerbegebiet Hüppcherhammer in Olpe leuchtete am Tag der Kinderhospizarbeit grün. © privat

Dieses Zusammenstehen symbolisiert auch das grüne Band zum 10. Februar, welches dann an vielen Orten in ganz Deutschland zu sehen ist. „Es zeigt die Hoffnung, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Familien verbinden – und zusammenstehen“, sagen die beiden Geschäftsführungen des DKHV. In Olpe werden die Straße „In der Trift“, die „Franziskanerstraße“ und die Bruchstraße mit grünen Bändern geschmückt.

Ein weiteres Zeichen der Solidarität ist die Aktion #deutschlandleuchtetgruen, die in den vergangenen Jahren für grün beleuchtete Gebäude gesorgt hat: „Auch dieses Jahr soll Deutschland grün erstrahlen, jedoch energieschonend, mit selbst gebastelten grünen Laternen“, sagt Marcel Globisch.

Beim Basteln der grünen Laternen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. von DKHV
Beim Basteln der grünen Laternen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. © DKHV

Jeder kann mithelfen, die sozialen Netzwerke grün zu erleuchten: Schere, Kleber und Stifte raus! So lässt sich zum Beispiel ein leeres Marmeladenglas bekleben und gestalten. Die Beiträge können dann am 10. Februar unter den Hashtags #deutschlandleuchtetgruen und #tagderkinderhospizarbeit gepostet werden.

Der DKHV stellt, wie schon im Jahr zuvor, die „Grüne Wand“ als Plattform für alle Social-Media-Aktivitäten zur Verfügung. Auf der digitalen Pinnwand (www.deutscher-kinderhospizarbeit.de) laufen Facebook- und Instagram Beiträge des DKHV, seinen mehr als 30 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten sowie Beiträge von in der Kinder- und Jugendhospizarbeit wirkenden Institutionen, Organisationen, Interessierten und Engagierten aus ganz Deutschland zusammen.


Der Deutsche Kinderhospizverein

Der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV) wurde 1990 von betroffenen Familien gegründet. Der Verein ist Wegbereiter der Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland. Mit ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten bundesweit an mehr als 30 Standorten sowie bundesweiten Ansprechpartnern begleitet und unterstützt der Verein Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien. Mit mehr als 140 hauptamtlichen und mehr als 1.200 ehrenamtlichen Mitarbeitenden unterhält der DKHV seine zentrale Geschäftsstelle im Haus der Kinderhospizarbeit in Olpe.

Spendenkonten:

  • Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden: IBAN: DE54 4625 0049 0018 0003 72, SWIFT-BIC: WELADED1OPE
  • Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen: IBAN: DE68 4626 1822 0224 7007 00, SWIFT-BIC: GENODEM1WDD


Artikel teilen: