„Tag am See“ mit Live-Bands in Olpe

Partystimmung trotz Regen


  • Olpe, 28.08.2021
  • Kultur
  • Von Catriona Rath
    Profilfoto Catriona Rath

    Catriona Rath

    Redaktion

Das Festival „Tag am See“ fand in Kirchesohl statt. von Catriona Rath
Das Festival „Tag am See“ fand in Kirchesohl statt. © Catriona Rath

Kirchesohl. Der erste Veranstaltungsabend des an drei aufeinanderfolgenden Tagen stattfindenden Festivals „Tag am See“, hat am Freitag, 27. August, in Kirchesohl stattgefunden. Den geschätzten 100 Besuchern bot sich ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Trotz teilweisen strömenden Regens wurde ausgelassen getanzt, gesungen, geklatscht und gepfiffen.


Den Abend eröffnete die Band „Ticket to happiness“. Die fünfköpfige Band bestehend aus Jan Philipp Bäumer (Gesang), Patrick Helle (Gitarre), Yannick Helle (Banjo, Mandoline, Drums, Gitarre), Stefan Schwarzinger (Kontrabass) und Mona Kaczmarczy (Violine) gründete sich 2016 und veröffentlichte ihr erstes Album 2018.

Ihre Songs schreiben sie selbst und sind immer eine Mischung aus Irish-Folk, aber auch Country oder Pop. Die gespielten Lieder waren teilweise von ihrem ersten Album „All Aboard“ wie „Down in Mexico“, „Shane“ oder „Icarus“.

Dieses Jahr soll auch ihr neues Album erscheinen. Davon spielten sie bereits die Tracks “Over now, „Bedlam“ und „Sheer Ecstasy“. „Jetzt kommen wir zum schlimmsten Teil eines Musikers – dem Ende. Aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist“, verabschiedete sich die Band und ergänzte: „Applaus an euch, dass ihr auf dieses Wetter scheißt. Danke, dass ihr alle hier seid.“

„Uhlala & the light babies“ geben Heimspiel

„Uhlala & the light babies“ die Hausband vom „Club574“ brachten das Zelt endgültig zum Beben. Die Band mit Frontfrau Ursula Eichert (Gesang), zeigte, dass sie Spaß an der Musik haben und diese mit viel Energie auf die Bühne bringen.

Dabei gaben sie selbst interpretierte Coversongs zum Besten. Unter anderem „White wedding“ von Billy Idol, „Happy“ von Pharrell Williams oder „Whole lotta love“ von Led Zeppelin. Doch man musste schon zweimal hinhören, bis man den Song erkannte, da die Band die Lieder oftmals ganz neu arrangieren.

„Neben so charmanten Männern kann man ja nur strahlen. Nein, ihr lasst uns strahlen“, richtete Eichert sich an das Publikum. „Vielen Dank. Ihr wart wunderschön und grandios - Vielen Dank an alle, die das hier möglich gemacht haben,“ ergänzte sie an alle Mitwirkenden des Abends

„we`ve got muscles“ bringen Instrumentalklänge zum Abschluss

Die drei Jungs Henner Papies (Bassist und Fußorgelspieler) Christian Noack (Gitarre) und Thomas Gruner (Drums) aus Köln bildeten den Abschluss des Abends. Mit ihren atmosphärischen Sounds, kraftvollen, aber auch mal sanfteren Tönen brachten sie den Abend stimmungsvoll Instrumental zum Abschluss.

Sie gründeten die Band im Herbst 2016 und brachten im Herbst 2017 ihre erste EP „Haellstroem“ heraus. Daraus performten sie die Musikstücke „Pink Penguin“ und „Faux Fur“. Aus ihrem 2019 erschienenen Album „Phonotron“ spielten sie die Songs „Electrolytic Capacitor“ und „Cok Guezel“.

„Für uns ist es auch das erste Konzert seit 1,5 Jahren, was wir selbst spielen und was ich selbst besuche,“ erzählte Gruner.

Bildergalerie starten
Das Festival „Tag am See“ findet in Kirchesohl statt.
Artikel teilen: