Olper Feuerwehr rückt zu Kellerbrand aus - Bewohnerin bleibt unverletzt


Topnews
 von Feuerwehr Olpe
© Feuerwehr Olpe

Olpe. Die Olper Feuerwehr ist am Ostersonntag, 12. April, erneut zu einem Brandereignis alarmiert worden. In der Goethestraße war es gegen 10.50 Uhr zu einem Kellerbrand gekommen.


In der Goethestraße war es zu einem Kellerbrand gekommen. Dichter Rauch quoll beim Eintreffen aus dem Gebäude. Die Bewohnerin hatte das Gebäude selbstständig verlassen. Sie blieb glücklicherweise unverletzt.

Umgehend machte sich ein Trupp unter Atemschutz mit C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller. Ein weiterer Trupp kontrollierte die angrenzenden Räume und leitete deren Belüftung ein.

Durch die starke Rauchentwicklung im gesamten Gebäude wurde die Wohnung für unbewohnbar erklärt. Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften, ergänzt durch Polizei, Rettungsdienst und Deutsches Rotes Kreuz für rund eine Stunde vor Ort. Warum der Brand entstand, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Es entstand kein Gebäudeschaden.
Artikel teilen: