Kandidaten aus Olpe für Jugendschöffenwahl gesucht

Bewerbungsfrist endet am 1. März


Das Amtsgericht Olpe. von Adam Fox
Das Amtsgericht Olpe. © Adam Fox

Olpe. Im Jahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt. Die Kreisstadt Olpe sucht noch geeignete Kandidaten, die sie dem Landrat des Kreises Olpe für die Vorschlagslisten für die Jugendhauptschöffen sowie die Jugendhilfsschöffen benennen kann. Diese sind ehrenamtlich in den Jugendkammern des Landgerichts Siegen und dem Jugendschöffengericht Olpe tätig. Bewerbungen sind bis Mittwoch, 1. März, möglich.


Jugendschöffen richten über Menschen zwischen 14 und 21 Jahren. Ausgewählte Bewerber werden entweder als einer von zwei Schöffen an einem Amtsgericht, dem sogenannten Jugendschöffengericht, eingesetzt oder werden an ein Landgericht berufen. Für Personen, die als Hauptschöffe gewählt wurden, werden die Sitzungstage für ein Jahr im Voraus festgelegt. Als Ersatzschöffe wird man bei Bedarf herangezogen.

Im Vorfeld wird man kurz mit dem Inhalt des Strafverfahrens vertraut gemacht. Die Stimme der Jugendschöffen bei der Schuld- und Strafzumessung hat das gleiche Gewicht wie die des Berufsrichters.

Voraussetzungen für das Amt

Gesucht werden Bewerber, die in der Stadt Olpe wohnen, am 1. Januar 2024 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und straffrei sind.

Es werden keine besonderen Anforderungen im Sinne einer formalen Qualifikation gestellt. Da es sich um ein verantwortungsvolles Amt handelt, ist es wichtig, dass eine gewisse Menschenkenntnis und soziale Kompetenz vorhanden ist, man sich in Menschen einfühlen kann, logisch denkt und vorurteilsfrei ist.

Als Jugendschöffe sollte man erzieherische Erfahrung mit Heranwachsenden besitzen. Außerdem sollte man Gerechtigkeitssinn und Standfestigkeit mitbringen sowie Mut, Urteile zu fällen. Grundlagenkenntnisse von Strafverfahren sind von Vorteil, es wird jedoch keine juristische Vor-/Ausbildung benötigt. Man muss auf dem Boden des Grundgesetzes stehen und die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik akzeptieren.

Bewerbung über Formular

Wer sich zur Ausübung dieses Amtes in der Lage sieht, kann sich für das Schöffenamt in Jugendstrafsachen bis Mittwoch, 1. März, beim Bürgermeister der Kreisstadt Olpe, Amt Bildung, Soziales, Sport, Franziskanerstr. 6, 57462 Olpe oder telefonisch unter Tel. 02761 / 83 12 38 und per E-Mail unter soziales@olpe.de bewerben.

Man erhält dann ein Formular, in das die notwendigen Daten einzutragen sind. Das Formular kann auch auf der Internetseite der Stadt Olpe (www.olpe.de) heruntergeladen werden. Weitere Informationen auf der Website www.schoeffenwahl2023.de.

Artikel teilen: