45-Jähriger stirbt bei Unfall

Wendener rollte aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr


Bei einem schweren Verkehrsunfall in Dahl am Freitag, 5. Juni, gegen 9 Uhr ist ein 45-jähriger Wendener kurz danach im Krankenhaus gestorben. Eine 48-jährige Pkw-Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß auf der Koblenzer Straße schwer verletzt.


Der Wendener, der mit einem Kleintransporter unterwegs war, fuhr auf dem Linksabbiegestreifen vor der Kreuzung zum Gewerbegebiet Raiffeisenstraße bzw. Saßmicker Hammer aus Richtung Olpe. Plötzliche rollte er ungebremst in den Gegenverkehr - warum, das weiß bisher niemand.
Kollision
Auf der Gegenfahrbahn kollidierte er mit dem Pkw einer 48-Jährigen, ebenfalls aus Wenden. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer schwer verletzt. Als die Feuerwehr am Unfallort eintraf, war der 45-Jährige bereits aus seinem Wagen befreit worden. Er war nicht ansprechbar und musste von den Rettungskräften reanimiert werden. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo er gegen Freitagmittag seinen Verletzungen erlag.
Aus Pkw geschnitten
Die 48-jährige Wendenerin hingegen musste von der Feuerwehr - in Abstimmung mit den Rettungssanitätern - aus ihrem Fahrzeug heraus geschnitten werden. Laut Polizei konnte "bislang nicht zweifelsfrei festgestellt werden, warum der 45-Jährige in den Gegenverkehr geriet". Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er vielleicht aus gesundheitlichen Gründen das Bewusstsein verloren hatte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.Die beteiligten Fahrzeuge, an denen Schäden in Höhe von ca.
20.000 Euro Schaden
20.000 Euro entstanden, wurden sichergestellt. Die Koblenzer Straße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde während der Sperrung umgeleitet. Insgesamt war die Feuerwehr mit ca. 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.
Artikel teilen: