1000 Euro für zwei Projekte

Betriebsrat der Firma Kemper übergibt Spende an Josefshaus


  • Olpe, 03.12.2015
  • Von Sven Prillwitz
    Profilfoto Sven Prillwitz

    Sven Prillwitz

    Redaktion

Einrichtungsleiter Reinhard Geuecke überreichte Hans-Peter Grammel (rechts) und Michael Jung von der Firma Kemper als Dankeschön ein Buch, das zum 150-jährigen Jubiläum des Josefshauses erschienen war. Zuvor hatten die Mitarbeiter des Walzwerks 2 zudem 1000 Euro an den Caritas-Dienst Camino in Wenden sowie 300 Euro an das Tierheim Olpe gespendet. von Sven Prillwitz
Einrichtungsleiter Reinhard Geuecke überreichte Hans-Peter Grammel (rechts) und Michael Jung von der Firma Kemper als Dankeschön ein Buch, das zum 150-jährigen Jubiläum des Josefshauses erschienen war. Zuvor hatten die Mitarbeiter des Walzwerks 2 zudem 1000 Euro an den Caritas-Dienst Camino in Wenden sowie 300 Euro an das Tierheim Olpe gespendet. © Sven Prillwitz

Der Betriebsrat der Firma Kemper hat dem Josefshaus in Olpe am Donnerstagnachmittag, 3. Dezember, im Namen der Mitarbeiter des Walzwerks 2 eine Spende in Höhe von 1000 Euro überreicht.


„Wir haben das Glück, dass es uns gutgeht. Andere Leute brauchen dringender Geld, und daher möchten wir vor Weihnachten etwas Gutes tun“, erklärten der Betriebsratsvorsitzende Hans-Peter Grammel und Schriftführer Michael Jung bei der Spendenübergabe. Einrichtungsleiter Reinhard Geuecke bedankte sich für die finanzielle Unterstützung, die in zwei Projekte fließen solle. Zum einen solle für die Gruppe „Jakob“ eine weitere Spielhütte für den Außenbereich angeschafft werden; zum anderen soll 40 bis 50 Kindern und Jugendlichen die einwöchige Teilnahme an einer Pilgerfahrt unter Leitung des Bundesverbandes katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (BVkE) ermöglicht werden.
Lebensprägendes Ereignis
Die Kosten für das für 2017 geplante Projekt belaufen sich laut Geuecke auf rund 20.000 Euro. Mit der Aktion will der Leiter der heilpädagogischen Einrichtung nicht nur das Wir-Gefühl der Kinder und Jugendlichen steigern, sondern ihnen auch „positives Erlebnis“ ermöglichen, das „für das ganze Leben Selbstvertrauen gibt und die Persönlichkeit prägt“.
Artikel teilen: