Nachrichten Wirtschaft
Olpe, 26. Februar 2018

Arbeitsweise im Kreditinstitut vorgestellt

Sparkasse bietet Schülern Blick hinter die Kulissen an

Zahlreiche Schüler der achten Klasse erlebten im Rahmen von Berufsfelderkundungen in der Sparkassen-Hauptstelle Olpe lehrreiche Vormittage.
Zahlreiche Schüler der achten Klasse erlebten im Rahmen von Berufsfelderkundungen in der Sparkassen-Hauptstelle Olpe lehrreiche Vormittage.
Foto: Sparkasse ODW
Olpe. An insgesamt drei Vormittagen der vergangenen Wochen haben sich die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden wieder hinter die Kulissen schauen lassen. Zu Gast in der Hauptstelle Olpe waren Schüler der achten Jahrgänge der Gesamtschule Wenden, der St.-Franziskus-Realschule sowie des St.-Franziskus-Gymnasiums und der Sekundarschule Olpe-Drolshagen.

Die Berufsfelderkundungen sind Teil des Programms „Kein Abschluss ohne Anschluss“, das vom Land Nordrhein-Westfalen initiiert wurde.

Die jüngsten Auszubildenden der Sparkasse Sofie Konstanze Miller, Christin Schmidt, Dijana Taseva und Ramona Weißenberger hatten die Berufsfelderkundung engagiert vorbereitet. Im Forum der Sparkasse fanden zunächst die Begrüßung und eine Präsentation statt, bei der die Teilnehmer einen Einblick in die Aufgaben eines Kreditinstituts erhielten und die besondere Stellung der Sparkassen als lokal tätige Kreditinstitute erklärt bekamen. Praktika sind möglich Der Fokus lag dann konkret auf den Inhalten und dem Ablauf einer Bankausbildung in der Sparkasse. Interessierte Schüler haben zudem die Möglichkeit, ein Praktikum in der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden zu absolvieren, bevor sie sich zu einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz entscheiden.

Im zweiten Teil der Berufsfelderkundung besuchten die jungen Leute in kleinen Gruppen den Kundenservice- und -beratungsbereich, den Tresorraum, den Vorstandsbereich und interne Abteilungen wie Zahlungsverkehr, Marketing, Medialer Vertrieb, EDV-Organisation oder die Personalabteilung. Anschließend sollten verschiedene Aufgaben gelöst werden, zum Beispiel herausfinden, wie das chipTAN-Verfahren im Online-Banking funktioniert, wie ein Überweisungsbeleg anhand einer Rechnung auszustellen ist oder wie die Arbeitszeiten in der Sparkasse geregelt sind. Große Scheine in den Händen In einem praktischen Teil wurden anschließend die Sicherheitsmerkmale von Geldscheinen erläutert. Viele Schüler waren beeindruckt, denn sie hatten zum ersten Mal einen 200- oder 500-Euro-Schein in den Händen. Abschließend zeigten die Auszubildenden noch eine Präsentation, in der das praktische Online-Banking-Verfahren vorgestellt wurde.

Das Fazit der Schüler fiel durchweg positiv aus, denn sie hatten viele Arbeitsbereiche kennen gelernt, die man als Kunde in einer Geschäftsstelle gar nicht wahrnehmen kann. Aus Sicht der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden sind die Berufsfelderkundungen ebenfalls positiv, denn die Qualität der eingehenden Bewerbungen verbessert sich dadurch, dass die Bewerber realistische Vorstellungen von dem Ausbildungsberuf „Bankkauffrau/ Bankkaufmann“ mitbringen.

Nun freuen sich die Sparkassen-Auszubildenden auf die letzte Gruppe des Städtischen Gymnasiums, die im Mai 2018 zur Berufsfelderkundung angemeldet ist.
(LP)

Bildergalerie: Sparkasse bietet Schülern Blick hinter die Kulissen an