Nachrichten Wirtschaft
Lennestadt, 03. Februar 2017

Allein im Dezember 23.000 Mal im Einsatz

Stadtmarketing prämiert Schatzkarten-Gewinner

Die Gewinner des Winter-Schatzkarten-Gewinnspiels mit Stadtmarketingmitarbeiterin Simone Dröge (rechts).
Die Gewinner des Winter-Schatzkarten-Gewinnspiels mit Stadtmarketingmitarbeiterin Simone Dröge (rechts).
Foto: Nils Dinkel
Altenhundem. Zahlen, punkten, gewinnen: So einfach war die Teilnahme beim Wintergewinnspiel des Stadtmarketings Lennestadt. Am Donnerstag, 2. Februar, übergab die Angestellte Simone Dröge die Gewinne – immerhin fünf Mal 100 Euro, einmal 200 Euro und einmal 300 Euro - an die ausgelosten Schatzkarteninhaber. Die Preisübergabe fand im Ratsaal II des Rathauses Altenhundem statt. Ein Gewinner reiste dafür sogar aus Schmallenberg an.

Der Hochsauerländer Peter Bergendahl erhielt seinen Gewinn in Höhe von 100 Euro, wie alle anderen auch, noch an Ort und Stelle auf seine Schatzkarte gebucht. Das Besondere bei ihm war jedoch, dass er sich kurzerhand im Rathaus die Schatzkarten-App aufs Handy lud. Kontaktlos und ohne Probleme überreichte Dröge den Gewinn.

Christa Biermann aus Lennestadt gewann ebenfalls 100 Euro. „Wir haben die Punkte gerade ausgegeben“, freute sie sich. Ihr Guthaben auf der Karte wurde von 60 Cent auf 100,60 Euro aufgestockt. Auch Esther Buchal aus Kirchhundem, Ina Quinke aus Kirchhundem und Sibylle Hüttermann erhielten 100 Euro auf ihre Schatzkarten. „100 Euro hätten auch gereicht“Björn Scheele aus Lennestadt erfreute sich über Platz zwei, was gleichbedeutend mit 200 Euro Schatzkartenguthaben war. Er hatte zwar bereits 68,07 Euro angespart, zeigte sich aber trotzdem erfreut über seinen Gewinn.

300 Euro Einkaufsguthaben gewann Hannelore Dommes, die nach eigenen Angaben noch nie im Leben etwas gewonnen hatte. „Selbst über die 100 Euro hätte ich mich sehr gefreut“, bedankte sie sich. Der Teilnahmezeitraum war vom 21. November bis 31. Dezember.

„Die Beteiligung war sehr groß", sagte Dröge. Allein im Dezember war die Schatzkarte 23.000 in den etwa 60 Partnergeschäften eingesetzt worden. „Die Schatzkarte ist attraktiv für unsere Stadt und für die Inhaber. Diese erhalten einen Rabatt von 0,8 bis 1 Prozent auf alle Einkäufe. Das summiert sich im Laufe der Zeit“, so die Mitarbeiterin des Stadtmarketings. Teilnahme automatischDie neue Schatzkarte habe viele Vorteile. „Es reicht eine Karte für die ganze Familie. Mit der App kann bei defekt oder Verlust beispielsweise eine neue Karte angefordert werden.“ Gewinnen können die Schatzkarteninhaber, indem sie in den Partnergeschäften beim Bezahlen die Schatzkarte oder die App vorzeigen. Dann nehmen sie automatisch an den Gewinnspielen teil. Es gibt monatliche Gewinnspiele, aber auch Sondergewinnspiele.

Das Frühlingsgewinnspiel, welches nach Dröge sehr beliebt bei den Schatzkartenbesitzern sei, geht vom 13. März bis 30. April. Die Punkte können in allen Partnerbetrieben, dessen Zahl künftig noch steigen soll, eingelöst werden. Ab einem Betrag von 25 Euro ist dafür allerdings das Geburtsdatum einzugeben.
Wie im auch in den Geschäften wird die Gewinnsumme manuell auf die Schatzkarte gebucht.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Stadtmarketing prämiert Schatzkarten-Gewinner