Nachrichten Wirtschaft
Lennestadt, 17. März 2017

Simone Tesche-Klenz als Geschäftsführerin wiedergewählt

Stadtmarketing Lennestadt: Georg Kaiser bleibt 1. Vorsitzender

Georg Kaiser (Mitte) wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender von der Versammlung einstimmig bestätigt.
Georg Kaiser (Mitte) wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender von der Versammlung einstimmig bestätigt.
Foto: Christine Schmidt
Altenhundem. Der Stadtmarketingverein Lennestadt setzt an der Spitze auf personelle Kontinuität: Georg Kaiser ist bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend, 16. März, in seinem Amt als 1. Vorsitzender einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt worden. Es werden seine beiden letzten Jahre als Vorsitzender sein, denn er kündigte an, den Posten 2019 abgeben zu wollen.

Neben Kaiser stand auch Geschäftsführerin Simone Tesche-Klenz zur Wiederwahl, die an dem Abend allerdings nicht anwesend war. Auch sie wurde einstimmig wiedergewählt. Auch die Beisitzer Arnold Vogt und Pia Wipper erfuhren von den Anwesenden einhellige Zusagen zur Weiterführung ihrer Ämter.

Der Stadtmarketingverein schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem Minus von rund 75.800 Euro ab. Auch für das laufende Jahr wird ein Fehlbetrag erwartet, der laut Wirtschaftsplan mit knapp 43.000 Euro aber deutlich niedriger ausfallen soll. Umstellung der Schatzkarte gelungenGeorg Kaiser blickte dennoch auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Die im vergangenen Jahr neu aufgelegte und jetzt auch durch eine Smartphone-App unterstützte Schatzkarte erfreue sich weiterhin großer Beliebtheit bei Kunden und Händlern und sei ein starkes Instrument zur Kaufkraftbindung. Die Karte sei nur die Eisbergspitze, dahinter stecke ein großes Konzept, sagte der alte und neue 1. Vorsitzende. 

Ein besonderer Höhepunkt sei im vergangenen Jahr außerdem das Stadtfest gewesen, das zum 40. Mal gefeiert worden war. Kaiser sprach von einem gelungenen runden Geburtstag und kündigte an, das Konzept für die städtischen Feierlichkeiten erweitern zu wollen. So sollen 2018 die Dörfer bei dem Fest stärker einbezogen werden als bisher. Die Ortschaften sollen sich in den Bereichen Gastronomie, Handwerk und Musik tagsüber den Besuchern präsentieren können. Außerdem, so der Vorsitzende weiter, liefen bereits erste Planungen für das Stadtfest 2019, das zu einem ganz besonderen Event werden soll - schließlich feiert die Stadt Lennestadt in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Kaiser berichtete zudem von dem Plan einiger Schüler des Gymnasiums der Stadt Lennestadt (GymSL), ein Unternehmen zu gründen. Angedacht sei eine Rabattkarte für Freizeitaktivitäten wie Kino- oder Schwimmbadbesuche. Der Stadtmarketingverein will sich laut Kaiser mit den Schülern zusammensetzen und sich die Pläne erklären lassen. „Vor allem von den Jugendlichen kann man noch viel lernen“, so Kaiser.Neues gastronomisches Konzept für Hohe BrachtBei der Jahreshauptversammlung ebenfalls anwesend: Dalibor Divkovic, neuer Pächter des Gastronomiebetriebs an der Hohen Bracht. Für Oktober 2017 sei die Eröffnung mit vielen Neuerungen geplant, kündigte Divkovic an. „Die Hohe Bracht ist mein Traum“, sagte er und stellte sein Konzept für das denkmalgeschütze Gebäude vor (Bericht folgt).

Zum Ende der Versammlung erläuterte Michael Forth, Dipl.-Betriebswirt und Steuerberater, den Anwesenden außerdem
die seit 1. Januar geltenden neuen Pflichten für Registrierkassen. Außerdem stellte Felix G. Hensel, Gastgeber der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Stadtmarketingvereins, den Anwesenden sein Unternehmen anhand einer Präsentation vor.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Stadtmarketing Lennestadt: Georg Kaiser bleibt 1. Vorsitzender