Nachrichten Wirtschaft
Lennestadt, 20. September 2016

Aktionsring wünscht sich mehr Attraktivität / Neue Online-Strategien für Einzelhändler

Stadtfest im September?

Der Aktionsring hatte für Montag zur Mitgliederversammlung geladen.
Der Aktionsring hatte für Montag zur Mitgliederversammlung geladen.
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Terminplanung, digitale Strategien und eine kritische Stadtfest-Analyse standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Aktionsrings Altenhundem, die am Montagabend im „Needles & Pins“ stattfand. Die Mehrheit der rund 40 Anwesenden sprach sich sogar für einen neuen Stadtfest-Termin aus.

Die städtischen Feierlichkeiten hätten leider an Qualität verloren, bemängelten einige Mitglieder des Aktionsrings und forderten einen verkaufsoffenen Sonntag. Damit könne das Stadtfest sowohl für Besucher als auch für Einzelhändler attraktiver werden. Außerdem wurde über einen neuen Termin diskutiert: weg vom traditionellen dritten August-Wochenende und hin zu einem Datum im September. Darüber hinaus sei es sowohl für Lennestadt als auch für die gesamte Region wichtig, dass Einzelhandel und Gastronomie zukünftig vermehrt Aktivitäten bündeln und gemeinsam auf die Beine stellen, forderten unter anderem der 2. Vorsitzende des Aktionsrings, Alexander Kremer, und Steffen Baumhoff vom Stadtmarketing.
Der Aktionsring könnte sich vorstellen, das Stadtfest künftig an einem Wochenende im September stattfinden zu lassen.
Für Diskussionen sorgte auch das Thema digitale Präsentation des Einzelhandels. Hier sei es nicht nur wichtig, Schritt zu halten, sondern auch eine führende Rolle einzunehmen, betonte Kremer. Aus diesem Grund mache sich der Aktionsring derzeit Gedanken über eine neue Website und eine umfassende Online-Werbestrategie. Auch über neue Präsentations- und Verkaufsmöglichkeiten müsse der stationäre Einzelhandel nachdenken, um sich gegen die starke Konkurrenz der Verkaufsplattformen im Internet zu behaupten. Webkaufhaus als Option Aus diesem Grund hatte der Aktionsring Patrick Schulte von der Firma Billiton Internet aus Siegen eingeladen, der das neue Webkaufhaus „Lokaso“ vorstellte: Einzelhändler aus Siegen können über das Online-Portal zusätzlich zum stationären Ladenlokal ihre Produkte anbieten, während Kunden auf Wunsch Waren per Mausklick bestellen und nach Hause liefern lassen können. Weil das Webkaufhaus erst seit kurzem online ist, liegen noch keine Auswertungen vor. Der Aktionsring will das Projekt im Auge behalten als mögliche Zusatzoption für die Zukunft. Generell sollte sich der Einzelhandel trotz notwendiger digitaler Strategien auf seine Stärken besinnen, waren sich die Mitglieder des Aktionsrings einig: den persönlichen Kontakt zum Kunden, die professionelle Beratung im Laden und das Einkaufserlebnis an sich.

Als generellen Erfolg werteten die Mitglieder die neue „Schatzkarte“. Das modernisierte Bonus-System sei sehr gut angenommen worden. Lob und einen Blumenstrauß gab es auch für Monika Cordes: Die Gastronomin hatte federführend die Organisation der „kulinarischen Meile“ übernommen, die am vergangenen Samstag im Rahmen der Aktion „Heimat shoppen“ auf dem Marktplatz zu finden gewesen war. Weihnachtsmarkt und verkaufsoffener Sonntag Abschließend beschäftigte sich die Versammlung mit den Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit: Für den Weihnachtsmarkt, der rund um das 1. Adventwochenende auf dem Marktplatz stattfindet (24. bis 27. November), brauche es noch tatkräftige Unterstützung für den Auf- und Abbau. Außerdem müssten noch zwei Tannen besorgt werden, die an der Kreuzung Helmut-Kumpf-/Hundemstraße und auf dem Marktplatz aufgestellt werden. Wie in den Vorjahren sollen alle Einzelhändler außerdem eine kleine Tanne mit roter Schleife vor ihren Geschäften aufstellen. Der Weihnachtsmarkt-Sonntag ist wie gewohnt verkaufsoffen.
Ein Artikel von Petra Hennemann

Bildergalerie: Stadtfest im September?