Nachrichten Wirtschaft
Lennestadt, 01. November 2018

Einweihungsfeier

Logistik-Zentrum ist ein Meilenstein für Tracto-Technik

Tim Hofmann (CEO), Thomas Kotthoff (Architekt), Wolfgang Schmidt (Inhaber) und Bürgermeister Stefan Hundt (von links) weihten das neue Logistik-Zentrum offiziell ein.
Tim Hofmann (CEO), Thomas Kotthoff (Architekt), Wolfgang Schmidt (Inhaber) und Bürgermeister Stefan Hundt (von links) weihten das neue Logistik-Zentrum offiziell ein.
Foto: Christine Schmidt
Saalhausen. Das neue Logistik-Zentrum der Firma Tracto-Technik ist am Mittwoch, 31. Oktober, eingeweiht worden. Rund 500 Gäste kamen zu der Feierstunde. Nach 14 Monaten Bauzeit ist das 4500 Quadratmeter große Gebäude nun betriebsbereit und ist gleichzeitig das größte Bauprojekt in der Unternehmensgeschichte.

Der 31. Oktober: Wenn bei Tracto-Technik etwas eingeweiht oder gefeiert wird, dann an diesem Tag. Denn es ist der Geburtstag des Firmengründers Paul Schmidt. Deshalb wurde auch diese große Veranstaltung auf dieses Datum gelegt.

Bevor der offizielle Teil startete, stellten Mitarbeiter an 16 verschiedenen Erlebnis-Stationen aktuelle Projekte vor. Projekte zu dem Thema „fit4future“, das das Unternehmen momentan stark prägt. Unternehmen fokussiert sich auf die Zukunft Hatten vor eineinhalb Jahren noch externe Firmen ihre Projekte zur Digitalisierung vorgestellt, stehen an dieser Stelle nun die internen Mitarbeiter. „Wir haben uns mehr denn je auf die Zukunft fokussiert“, erklärte Tim Hofmeister, CEO. „Die Welt ändert sich, und wir haben es erkannt. Das Logistikzentrum wird noch lange nicht das Ende sein.“

Und so steht auch das neue Logistikzentrum als Meilenstein für die Zukunft. „Das ist nicht nur ein einfaches Lager“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Schmidt zu den Anwesenden, „Es ist die Keimzelle der neuen Tracto-Technik. Mit der Einweihung beginnt nun ein wesentlicher Abschnitt.“ Denn an diesem neuen Ort werden ab jetzt Montage, Produktion und Logistik vereint.
Auch die Nachbarn kamen zur großen Feier und überreichten Schmidt ein Präsent.
Um diesen neuen Meilenstein zu setzen, sei der wesentliche Faktor der Teamgeist gewesen, sagte der Architekt Thomas Kotthoff aus Schmallenberg. Fast 30 beauftragte Firmen waren an der Umsetzung beteiligt.

„Dafür braucht es Kompetenz und Vertrauen“, so Kotthoff. Und dies sei von allen Seiten voll erfüllt worden. Der Architekt ergänzte, dass er in seiner 28-jährigen Tätigkeit noch nie erlebt habe, dass sich ein Bauherr so um das Wohl aller Beteiligten bemühe. „Lennestadt braucht solche Arbeitgeber“ Und auch Bürgermeister Stefan Hundt machte in seiner Ansprache deutlich, dass die Stadt Lennestadt ein Unternehmen wie Tracto-Technik als attraktiven Arbeitgeber braucht und schätzt. „Hier geht es voran, das sind vorbildliche Investitionen“, sagte Hundt.

Burkhard Rahrbach, Leiter Marketing, gab einen Ausblick auf das kommende Jahr: 2019 sollen interne Prozesse der Firmenzentrale verschnürt werden. Es gäbe Abteilungen die seien gewachsen und diesen Veränderungen müsse man nun räumlich entgegen kommen.
Infos zum Logistikzentrum
  • Baubeginn war im Jahr 2017
  • Im März 2018 war Richtfest
  • Sechs Lkw können gleichzeitig be- und entladen werden
  • Über der Halle befinden sich Büros und Sozialräume
  • 10 Kilometer Fußbodenheizung wurden verlegt
  • Für die Bodenplatte wurden 1400 Kubikmeter Beton vergossen
  • Ein Rundbogenfenster sorgt mit rund 200 Quadratmetern für viel Tageslicht
  • 350 Mitarbeiter sind in Lennestadt beschäftigt
  • Die Kosten liegen im zweistelligen Millionenbereich
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Logistik-Zentrum ist ein Meilenstein für Tracto-Technik