Nachrichten Wirtschaft
Lennestadt, 02. März 2017

Nach Insolvenz und Schließung von KM Multimedia

Altenhundem: Post-Partnerfiliale soll erhalten bleiben

Altenhundem soll auch weiterhin nicht ohne eine Poststelle auskommen müssen.
Altenhundem soll auch weiterhin nicht ohne eine Poststelle auskommen müssen.
Symbolfoto: Nils Dinkel
Altenhundem. KM Multimedia in Altenhundem hat seinen Geschäftsbetrieb am Dienstag, 28. Februar, eingestellt. Beim ebenfalls im Gebäude an der Helmut-Kumpf-Straße ansässigen Postunternehmen geht der Betrieb jedoch weiter - vorerst. Im März können Kunden weiterhin Brief- und Paketsendungen aufgeben und abholen. Auch danach soll es in Altenhundem eine Postfiliale geben. Es ist auf jeden Fall geplant, den Standort zu erhalten.

Alexander Böhm, von der Deutschen Post DHL Group Pressestelle Mitte, bestätigte auf LokalPlus-Anfrage derzeit kursierende Gerüchte und nannte eine Zwischenlösung: „Das eigentliche Kerngeschäft von Frau Klösener hat den Betrieb eingestellt. Wir konnten mit ihr jedoch so verbleiben, dass das Geschäft vorerst bis zum 31. März weitergeführt werden soll. Diese kleine Filiale an der Helmut-Kumpf-Straße ist jetzt nur noch eine Postfiliale. Wir schauen, wie sich das entwickelt.“ Dementsprechend seien aktuell alle bisherigen Postleistungen und auch die Postfächer in Altenhundem gesichert.

„Der Filialstandort Altenhundem soll erhalten bleiben. Jetzt werden Gespräche mit Unternehmen geführt und ein neuer Partner gesucht“. Das könnte beispielsweise die Bäckerei Müller an der Hauptstraße sein, so Böhm. Auch eine weitere Zusammenarbeit mit Klösener sei nicht ausgeschlossen. „In den nächsten vier Wochen werden wir sicherlich weiterkommen“, sagte Böhm, aber: „Benennen können wir jedoch niemanden, solange nicht auch ein Vertrag unterschrieben ist.“ "Alles ist denkbar"Prinzipiell kämen dafür alle Unternehmen in Frage mit Ausnahme von Erotikshops und ähnlichen Etablissements, zu denen Jugendlichen unter 18 Jahren der Eintritt verwehrt ist. „Wir hoffen, dass wir in der Zeit jemanden finden, der das machen kann und will. Schwierig werde es in Apotheken: Post und Arznei müssten streng voneinander getrennt sein“, erklärte Böhm.

Grundsätzlich gilt aber: „Nahezu alle Ausprägungen sind denkbar“, so Böhm. Auch wenn sich niemand finde, soll Altenhundem nicht ohne Poststelle bleiben. Dann werde ein Interimsstandort seitens der DHL Group mit eigenem Personal eröffnet. Brief an Bürgermeister Stefan HundtAuch den Bürgermeister, Stefan Hundt, hat die Post per Brief mit einer sogenannten Benehmensregelung kontaktiert, in der der aktuelle Sachverhalt geschildert ist. „Wir arbeiten in der Regel immer mit Bürgermeister, Ortsvorstehern, etc. gemeinsam. Oft können diese gute Vorschläge machen oder eine Empfehlung abgeben“, erklärte Böhm.

In dem Brief stehe unter anderem die für Ende März vorgesehene Schließung und dass ein neuer Partner gesucht wird. „Stefan Hundt wird auch sofort informiert, wenn ein neuer Partner gefunden wurde“, so Böhm.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Altenhundem: Post-Partnerfiliale soll erhalten bleiben