Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 03. Juni 2017

Agentur für Arbeit Siegen rät zu Kompromissbereitschaft

Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen nur leicht gesunken

Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen nur leicht gesunken
Symbolfoto: © Coloures-pic / Fotolia
Kreis Olpe. „Es ist eine leichte Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt zu erkennen“, sagt Frank Schmidt, Chef der Agentur für Arbeit Siegen. „Dennoch gibt es noch viele unbesetzte Stellen und auf der anderen Seite Jugendliche, die eine Ausbildung suchen“. So lautet das Ergebnis der dritten Ausbildungsmarktbilanz der Agentur für Arbeit Siegen.
Seit Oktober 2016 wurden bei der Arbeitsagentur 3158 Ausbildungsstellen für das neue Lehrjahr ab August gemeldet. Das sind 15 Stellen weniger als im Vorjahr im Mai. Gleichzeitig ist auch die Zahl der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber auf 2859 gesunken – 32 weniger als im Vorjahr. Auf jeden Bewerber kommen 1,10 Ausbildungsstellen. Unversorgt sind derzeit noch 1043 junge Männer und Frauen. Das sind 21 mehr als im letzten Jahr. Bei 1213 freien Ausbildungsstellen kommen so auf jeden unversorgten Bewerber 1,16 freie Stellen. Vor einem Jahr im März waren es nur 1,10 freie Stellen pro unversorgtem Bewerber.

Auch im Mai wird ein deutlicher Überhang an Ausbildungsstellen deutlich. „Die Ausbildungsplatzwünsche der jungen Menschen stimmen oft nicht mit den angebotenen Ausbildungsstellen überein“, so Schmidt. „Vor allem in Handwerk gibt es noch viele Möglichkeiten. Bis zum Ausbildungsbeginn ist nicht mehr viel Zeit. Ich rate sowohl Arbeitgebern als auch Jugendlichen, kompromissbereit und flexibel zu sein. Gerne stehen unsere Experten der Berufsberatung und des Arbeitgeberservices bei Fragen rund um die Suche und für Unterstützungsbedarfe zur Verfügung“. 1,13 freie Azubi-Stellen pro unversorgtem Bewerber im Kreis Olpe Im Kreis Olpe gibt es ebenfalls weiterhin mehr Ausbildungsstellen als Ausbildungsplatzsuchende. Dort kommen 1,13 freie Ausbildungsstellen auf einen unversorgten Bewerber. Die Bewerberzahl sinkt im Mai im Vergleich zum Vorjahr um 72 oder 6,9 Prozent auf 971. Gleichzeitig sinkt die Zahl an gemeldeten Ausbildungsstellen um 5,6 Prozent auf 1247. Die Zahl der noch unversorgten Bewerber sinkt im Kreis Olpe im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf 361. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen sinkt um 3,3 Prozent auf 409 Lehrstellen.

Im Kreis Siegen-Wittgenstein steigt die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber, die sich bei der Arbeitsagentur gemeldet haben, weiterhin um 40 oder 2,2 Prozent und liegt nun bei 1888. Die Zahl der gemeldeten Lehrstellen steigt auf 1911. Das sind 59 oder 3,2 Prozent mehr als im letzten Jahr. Noch unversorgt sind 682 Bewerber, unbesetzt sind 804 Stellen. Damit stehen jedem unversorgten Bewerber 1,18 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung. Im Vorjahr waren es noch 1,10 freie Stellen.
(LP)

Bildergalerie: Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen nur leicht gesunken