Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 25. März 2017

Volksbank freut sich über große Nachfrage nach „Servicewohnen“-Projekt

Die rund 12.000 Quadratmeter Bauland neben dem Freizeitbad in Saalhausen aus der Vogelperspektive.
Die rund 12.000 Quadratmeter Bauland neben dem Freizeitbad in Saalhausen aus der Vogelperspektive.
Foto: Volksbank Bigge-Lenne
Saalhausen/Kreis Olpe. Die geplanten 60 „Servicewohnen“-Einheiten und 35 Pflegeplätze in Saalhausen werden zwar erst im Jahr 2020 bezugsfähig sein. Dennoch stoße das Projekt „Alter(n)sgerechtes Wohnen“ in der Bevölkerung bereits heute auf reges Interesse - und das sowohl im Kreis Olpe als auch im Hochsauerlandkreis, teilt die Volksbank Bigge-Lenne mit.

„Die positive Resonanz freut uns sehr und bestätigt uns in unserem Entscheidung, dieses Geschäftsfeld für die Volksbank Bigge-Lenne zu erschließen“, so Vorstandssprecher Peter Kaufmann. Und weiter: „Wir kennen die Menschen und ihre Bedürfnisse, haben umfassende Erfahrungen und unsere Kunden bescheinigen uns hohe Kompetenz beim Thema Immobilien. So können wir umfassende Dienstleistungen bieten und im Leben unserer Kunden noch relevanter werden.“

Bei dem Bauvorhaben im Luftkurort Saalhausen handelt es sich um ein gemeinsames Projekt der Volksbank Bigge-Lenne und der WohnGut GmbH Osterseifen (LokalPlus berichtete).
Homepage informiert über Projekt

Auf einer eigens zu diesem Zweck eingerichteten Internetseite stellt die Volksbank Bigge-Lenne jetzt regelmäßig aktuelle Informationen zum Fortschritt des Bauvorhabens bereit. Unter www.voba-bigge-lenne.de/servicewohnen finden Interessierte außerdem Antworten auf häufig gestellte Fragen und können sich unverbindlich als potenzielle Mieter vormerken lassen.
(LP)

Bildergalerie: Volksbank freut sich über große Nachfrage nach „Servicewohnen“-Projekt