Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 21. März 2017

Dr. Thomas Ludwig und Eric Reimann erreichen Bestnoten

Verleihung des 32. IHK-Preis: Wissenschaft mit Praxisbezug

(v.l.): Prorektor Prof. Dr. Peter Haring Bolivar, IHK-Präsident Felix G. Hensel überreichten Dr. Thomas Ludwig und Eric Reimann gemeinsam mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin sowie den Vertretern der Sponsoren, Wilhelm Rücker (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) und Gunnar Kohlschein (BGH Edelstahlwerke GmbH), den IHK-Preis.
(v.l.): Prorektor Prof. Dr. Peter Haring Bolivar, IHK-Präsident Felix G. Hensel überreichten Dr. Thomas Ludwig und Eric Reimann gemeinsam mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin sowie den Vertretern der Sponsoren, Wilhelm Rücker (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) und Gunnar Kohlschein (BGH Edelstahlwerke GmbH), den IHK-Preis.
Foto: privat
Kreis Olpe. Dr. Thomas Ludwig und Eric Reimann haben eines gemeinsam: Ihre Dissertation bzw. Masterarbeit bekam jeweils die Bestnote. Jetzt wurde ihnen zudem für ihre herausragende wissenschaftliche Leistung der 32. „IHK-Preis“ verliehen. Felix G. Hensel, Präsident der Industrie- und Handelskammer Siegen, überreichte die mit insgesamt 4000 Euro dotierte Auszeichnung gemeinsam mit Gunnar Kohlschein von der BGH Edelstahlwerke GmbH und Wilhelm Rücker von der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden. BGH und die Sparkasse haben den IHK-Preis 2017 gestiftet.

Mit dem IHK-Preis werden seit 32 Jahren die beste Dissertation sowie die beste praxisorientierte Masterarbeit des Akademischen Jahres in den Bereichen Architektur, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht oder Natur- und Ingenieurwissenschaften der Universität Siegen ausgezeichnet. Felix G. Hensel würdigte in seiner Ansprache beim Festakt im Bernhard-Weiss-Saal der IHK Siegen die Bedeutung der Universität für die Stadt und die Region: „Sie ist mit mehr als 2000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber.“ Längst gehe der Austausch zwischen Hochschule und Wirtschaft über das „Produzieren“ von Bewerbern für die hiesigen Betriebe deutlich hinaus, betonte Felix G. Hensel.

In vielen Bereichen habe sich „eine recht enge Zusammenarbeit zwischen Universität und Wirtschaft herausgebildet“, sagte der IHK-Präsident. „Gerade in den technischen Studiengängen gibt es Forschungsfelder, die unmittelbaren Bezug zur Industrie haben.“ Zugleich gebe es in der regionalen Wirtschaft Entwicklungsaufgaben „en masse“, die ohne die Universität nicht zu lösen wären. Jährlich mehr als 100.000 Euro für Stipendien Der IHK-Preis sei, so der IHK-Präsident, eine Komponente von vielen, mit denen die Kammer das Zusammenspiel von Universität Siegen und der regionalen Wirtschaft verstärke und auch sichtbar mache. Mit den Promotionsstipendien für wissenschaftliche Arbeiten mit regionalem Wirtschaftsbezug sowie den „Deutschland-Stipendien“ und der Stiftungsprofessur für Technikdidaktik wende die IHK-Siegen dafür jährlich mehr als 100.000 Euro auf.

Bei der Verleihung stellten die diesjährigen Preisträger ihre Abschlussarbeiten kurz vor. „Designing ICT Tools for Researching Information Infrastructures“ heißt die Dissertation, die Dr. Thomas Ludwig in der Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht) der Universität Siegen erfolgreich mit „Summa cum laude“ abgeschlossen hat. Dabei geht es im Prinzip um die Optimierung der Computer-unterstützten Gruppenarbeit.
Dr. Thomas Ludwig schloss seine Dissertation mit „Summa cum laude“ ab.
„Ermittlung präventiver Reprofilierungsintervalle für Rad und Schiene basierend auf deren geometrischen Kontaktbedingungen“ – so lautet hingegen das Thema der Masterarbeit von Eric Reimann im Studiengang Maschinenbau in der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Siegen. Sie wurde von Prof. Dr.-Ing. Claus-Peter Fritzen in Kooperation mit Dr. Jani Dede von der Bombardier Transportation GmbH Siegen betreut.

„Die Masterarbeit von Eric Reimann befasst sich mit fahrdynamischen Vorgängen an Schienenfahrzeugen, die sich im Kontaktbereich von Rad und Schiene abspielen und die verantwortlich für Verschleiß und Schädigung des Materials beider beteiligter Partner sind“, schreibt Prof. Fritzen in seiner Empfehlung für den IHK-Preis.
Eric Reimann bekam für seine Masterarbeit die Abschlussnote 1,0.
Festredner der Veranstaltung war NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Er gratulierte den Preisträgern „herzlich“. „Ihnen ist die Verbindung aus wissenschaftlicher Exzellenz und Praxisorientierung in herausragender Weise gelungen. So erfolgreiche Kooperationen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern fördern die Innovationskraft der Unternehmen. Sie sind damit ein entscheidender Faktor im Wettbewerb der Regionen. Mit seiner einmalig guten Forschungslandschaft bietet Nordrhein-Westfalen hierfür beste Voraussetzungen.“

Auch gratulierte der Minister der IHK Siegen und den Sponsoren, dass sie überhaupt einen IHK-Preis ermöglichten – und das bereits seit 31 Jahren.
(LP)

Bildergalerie: Verleihung des 32. IHK-Preis: Wissenschaft mit Praxisbezug