Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 27. Januar 2018

Starker Wille sich gemeinsam für die Region einzusetzen

Südwestfälisches Treffen mit Landtagsabgeordneten in Düsseldorf

In Düsseldorf trafen sich Abgeordnete Südwestfalens, um über die regionalen Entwicklungen zu sprechen.
In Düsseldorf trafen sich Abgeordnete Südwestfalens, um über die regionalen Entwicklungen zu sprechen.
Foto: Südwestfalen Agentur GmbH
Kreis Olpe/Düsseldorf. Pünktlich zum Jahreswechsel kamen auf Einladung der Südwestfalen Agentur alle südwestfälischen Abgeordneten (der Fraktionen CDU, SPD, Grüne und FDP) im Landtag Nordrhein-Westfalen zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der Region zu informieren. Gemeinsam wurde über Zielsetzungen, den weiteren Weg und mögliche gemeinsame Aktivitäten für die Region Südwestfalen diskutiert. Das Fazit: Der Wille, sich gemeinsam und parteiübergreifend für die Region einzusetzen, ist ungebrochen.

Mit der Veranstaltung im Landtag setzt die Südwestfalen Agentur ihre enge Zusammenarbeit mit den politischen Vertretern der Region im Landtag NRW fort. „Wir haben in den letzten Jahren regelmäßig den Dialog mit den Abgeordneten gesucht“, erläutert dazu der Landrat des Kreises Olpe Frank Beckehoff als Vertreter des Aufsichtsrats der Südwestfalen Agentur.

„Denn unabhängig von der Parteizugehörigkeit eint die südwestfälischen Abgeordneten natürlich das gemeinsame Interesse daran, die Wahrnehmung des Standorts Südwestfalen als ländliche, starke und attraktive Wirtschaftsregion weiter zu stärken und sich zum Wohle der Bürger für gezielt eingesetzte Fördermittel und wichtige Projekte in der Region einzusetzen.“ Konstruktiver Austausch für die Region  „Deswegen haben wir uns darüber gefreut, uns nun auch mit den derzeit amtierenden Landtagsabgeordneten in dieser konstruktiven Form austauschen zu können“, so Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur GmbH. Aktuelle und spannende Gesprächsthemen gab es dazu genug: „Wir haben die Chance gerne genutzt, über die aktuellen Entwicklungen in Südwestfalen zu diskutieren – gerade auch mit Blick auf die neue Phase der Regionale 2025.“

Denn nachdem Ende des letzten Jahres die Weichen für die Umsetzung der Regionale 2025 sowie die Fortsetzung des Regionalmarketings gestellt wurden, beginnt nun die spannende Aufbauphase der Regionale 2025. Hubertus Winterberg und Dr. Stephanie Arens von der Südwestfalen Agentur, die den Prozess der Regionale moderiert und steuert, gaben den heimischen Landtagsabgeordneten in Düsseldorf entsprechend einen Überblick über das Umsetzungskonzept und die Ziele der bevorstehenden Regionale. Digitalisierung für neue Wege „Wir können die Digitalisierung dazu nutzen, neue Wege einzuschlagen. Ob beispielsweise in puncto medizinischer Versorgung oder Mobilität: Südwestfalen hat das Ziel Modellregion der digitalen Transformation zu sein. Der Mensch steht dabei immer im Mittelunkt“, so Hubertus Winterberg.

Auch Marie Ting, Leiterin des Bereichs Regionalmarketing und Kommunikation, blickte zuversichtlich nach vorne und stellte die aktuellen Themenschwerpunkte und vielfältigen Handlungsfelder des Regionalmarketings mit dem Ziel der Fachkräfte-Sicherung vor. Sie unterstrich die hohe Akzeptanz der gemeinsamen Standort-Werbung für Südwestfalen: Knapp 290 Unternehmen der Region stützen den Regionalmarketing-Prozess derzeit aktiv durch eine Mitgliedschaft im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“. Südwestfalen ist auf einem guten Weg
Abschließend waren sich die Abgeordneten aus Südwestfalen einig: Südwestfalen ist auf einem guten Weg. Das Treffen zum Jahreswechsel sei optimal gewesen, um sich über das wichtige Jahr 2018 auszutauschen. Zukünftig sind halbjährliche Treffen mit den südwestfälischen Landtagsabgeordneten geplant, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der Region auszutauschen und weiterhin in einer starken und abgestimmten Allianz für Südwestfalen einzutreten.
(LP)

Bildergalerie: Südwestfälisches Treffen mit Landtagsabgeordneten in Düsseldorf