Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 19. Dezember 2018

Bilderpool

Sparkassen-Tourismuspreis 2018 geht in die Region Südwestfalen

Die Sieger nahmen jetzt ihren ersten Preis bei der Preisverleihung in der Sparkassenakademie Dortmund entgegen.
Die Sieger nahmen jetzt ihren ersten Preis bei der Preisverleihung in der Sparkassenakademie Dortmund entgegen.
Foto: Sparkasse
Olpe/Drolshagen/Wenden. Der Sieger des diesjährigen „Sparkassen-Tourismuspreises 2018“ steht fest: In der Kategorie „Regionale Identität“ belegte die Südwestfalen Agentur GmbH gemeinsam mit den beiden regionalen Partnern Sauerland-Tourismus und Touristikverband Siegerland-Wittgenstein unter 90 Teilnehmern den ersten Platz.

Der Wettbewerb wurde bereits zum dritten Mal vom Sparkassenverband Westfalen-Lippe veranstaltet. Das Projekt „Bilderpool Südwestfalen – Natur, Wirtschaft und Lebenskultur“ überzeugte die Jury. Das Projektziel, einen gemeinsamen prägenden Bildstil für die gesamte Tourismus- und Wirtschaftsregion Südwestfalen zu erreichen, sei von der Idee und der Umsetzung her optimal gelungen. Neue Datenbank Interessierte Unternehmen der Region Südwestfalen können das Bildmaterial aus der neu geschaffenen Bilddatenbank zum Beispiel zur Imagebildung, zur Vermarktung ihrer Region, zur Werbung für das eigene Unternehmen oder zum Fachkräfte-Recruiting nutzen. Das Projekt wurde als vielversprechender Ansatz gewertet, neue Wege in der Imagebildung und in der Werbung zu beschreiten, um Besucher und Gäste anzuziehen und darüber hinaus bis in alle anderen Branchen mit einer authentischen Bildsprache zu sprechen.

Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur GmbH, erfuhr erst vor Ort in der Sparkassenakademie Dortmund von der Platzierung. Er freute sich für alle am Projekt beteiligten, dass sich die Idee des „Bilderpools Südwestfalen“ durchgesetzt hatte. Winterberg: „Wir haben mit dem Bilderpool eine Tür geöffnet, die es allen in der Region ermöglicht, aktiv am Image von Südwestfalen zu arbeiten.“ Lob von Bürgermeister Peter Weber Unter den geladenen Gästen war auch Peter Weber, Bürgermeister der Stadt Olpe, der in der Auszeichnung einen erneuten Beweis für die Innovationskraft und die Leistungsfähigkeit der Region sah. Der Tourismus sei eine wichtige Stütze für die Region, aber das Freizeitangebot vor Ort komme natürlich auch den Menschen vor Ort zugute. Das Projekt wertet er als ein sehr gutes Medium für Unternehmen, eine professionelle Präsenz und eine positive Vermarktung dieser liebenswerten Region mit dem Ziel zu erreichen, auch zukünftig benötigte Fachkräfte zu rekrutieren.

Der Preisträger Hubertus Winterberg freute sich mit Monika Dombrowsky, Geschäftsführerin des Touristikverbands Siegerland-Wittgenstein, und Thomas Weber, Geschäftsführer Sauerland-Tourismus, über die Auszeichnung. Sie wollen die Skulptur „Zaunkönig“ zum Anlass nehmen, weitere kreative und pfiffige Ideen zur Vermarktung der Region Südwestfalen zu entwickeln. Offenheit und Wertschätzung Sparkassendirektor Dieter Kohlmeier, der die 20 Sparkassen in Südwestfalen bei der Vergabe des Tourismuspreises vertrat, hob die langjährige Kooperation mit der Südwestfalen Agentur GmbH hervor, die stets von Offenheit und gegenseitiger Wertschätzung geprägt sei. So haben die Sparkassen gern verschiedene Projekte mit gefördert, sei es durch Spenden oder Sponsorings.

Das zurzeit größte gemeinsame Sponsoring ist die Begleitung der Jugendkonferenz UTOPiA, die in diesem Jahr zum dritten Mal gefördert wurde. Aber auch für die Touristikbranche, das Hotel- und Gaststättengewerbe setzen sich die Sparkassen vor Ort ein.
(LP)

Bildergalerie: Sparkassen-Tourismuspreis 2018 geht in die Region Südwestfalen