Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 16. November 2017

Sichere Stromtankstellen am eigenen Stellplatz werden gefördert

Sichere Stromtankstellen am eigenen Stellplatz werden gefördert
Foto: Bigge Energie
Kreis Olpe. Mit den neuen Ladesäulen in Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden sorgt Bigge Energie für den Fortschritt der E-Mobilität in der Region. Darüber hinaus bietet der Energieversorger jetzt für das sichere und schonende Aufladen in der heimischen Garage oder auch auf dem Firmenparkplatz seinen „Wallbox-Service“ – also die Installation einer speziellen Wandladestation.
Sein E-Auto einfach per Adapter mit Strom aus einer Starkstromsteckdose zu laden, ist nicht zu empfehlen. Denn hierbei fehlt gänzlich die Kontrolle des Ladestroms und die Temperaturüberwachung des Akkus.

Auf Wunsch prüfen die Experten von Bigge Energie deshalb, ob der Anschluss einer Wallbox möglich ist und sie erstellen ein individuelles Angebot. Ist der beste Platz für die Wandladestation gefunden, wird diese anschließend fachmännisch installiert und im jährlichen Intervall gewartet. Auch zwischendurch sorgt das Service-Team natürlich bei Bedarf für schnelle Hilfe – damit die Energie zuverlässig fließt und die Elektromobilität in der Region weiter ins Rollen kommt. Bigge Energie hilft bei der Förderung und sorgt für Ökostrom Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt ab sofort Privatleute, Kommunen, Handwerker und Unternehmen, die auf ihrem Grundstück Ladestationen für E-Fahrzeuge installieren möchten. Bis maximal 1000 Euro an Fördergeld pro Wallbox sind bei der Installation möglich. Voraussetzung für die Förderung der Ladeinfrastruktur ist, dass der für den Ladevorgang erforderliche Strom aus erneuerbaren Energien stammt. Bigge Energie bietet dafür eine umfassende Beratung und einen Rundum-Service inklusive der Lieferung von Ökostrom. Um das komplette Ausfüllen der Antragsformulare zur Förderung kümmert sich der Energieversorger, sodass Nutzer nur noch unterschreiben müssen.
Weitere Informationen zum neuen Wallbox-Service der Bigge Energie und zur Förderung gibt es bei Armin Fahrenkrog und Thomas Rath unter der Telefonnummer: 02761 896-2701 oder per E-Mail an thomas.rath@bigge-energie.de.
(LP)

Bildergalerie: Sichere Stromtankstellen am eigenen Stellplatz werden gefördert