Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, Kreis Olpe/Siegen, 17. August 2016

WDR-Kommentator Burkhard Hupe referiert bei der IHK

„Reden unter Stress“

„Reden unter Stress“ – ein Thema, dem sich Burkhard Hupe bei der IHK Siegen widmete.
„Reden unter Stress“ – ein Thema, dem sich Burkhard Hupe bei der IHK Siegen widmete.
Foto: IHK Siegen
„Damit wir uns im Alltag richtig verstehen, müssen wir die Tragweite unserer Stimme und die Möglichkeiten unserer Sprache erkennen“, sagte Referent Burkhard Hupe. Der WDR-Fußballkommentator referierte vor über 130 Zuhörern bei einem Medienseminar der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) über das Thema „Reden unter Stress“.

„Freie Rede kann nur funktionieren, wenn sie eine vernünftige, nachvollziehbare Struktur besitzt.“ Seit mehr als 15 Jahren sitzt der ehemalige Siegener in den Fußballstadien Europas als WDR-Fußballreporter, berichtet von Eishockey-Weltmeisterschaften, Olympische Spielen und lehrt nebenbei an der Sporthochschule Köln.

„Freie Rede kann nur Spuren hinterlassen, wenn sie Emotionen geweckt hat. Im kleinen Verkaufsgespräch wie im freien Vortrag auf einer großen Bilanz-Pressekonferenz“, so der Fachmann. „Die Stimme hält Drucksituationen viel besser aus, wenn wir uns auf unsere Sprache verlassen können.“ Im Alltagsgeschäft eines WDR-Fußballreporters bedeutet dies: Kurz vor 17 Uhr am Samstag, wenn die große Schlusskonferenz der Bundesliga beginnt, muss alles da sein: Alle Sinne, die Stimme und die Sprache. Wie das geht? Burkhard Hupe plauderte aus dem Nähkästchen, erzählte bisweilen Komisches und Anregendes aus dem Leben eines Reporters. In seinem Multi-Media-Vortrag verriet der 49-Jährige, welche handwerklichen Fähigkeiten am Mikro gefragt sind und warum diese auch alltagstauglich sind. Rede muss auf ein Ziel ausgerichtet sein „Bleiben Sie authentisch. Sagen Sie nicht etwas, was nicht zu Ihnen passt oder wohinter Sie nicht stehen. Und: Überlegen Sie sich genau, wohin die Rede gehen soll, was für ein Ziel Sie verfolgen“, ging Burkhard Hupe ins Detail. „Denn Kommunikation geht viel zu häufig schief, und mit diesen einfachen Regeln haben Unternehmer es viel leichter.“

Burkhard Hupe begann seine Karriere bei der Siegener Zeitung und bei Radio Siegen. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Herbert-Zimmermann-Preis und mit dem Lehrpreis der Deutschen Sporthochschule. Seit einem Jahr ist er zudem mit WDR2-Moderator Sven Pistor auf Tournee, um in „Pistors Fußballschule“ die besonderen Momente der Reportage im Radio noch einmal zum Leben zu erwecken. (LP)

Bildergalerie: „Reden unter Stress“