Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 08. März 2019

Logistik

Praktiker aus dem IHK-Bezirk tagen im „House of Logistics & Mobility“ (HOLM

Die Teilnehmer der Exkursion bei der Präsentation des HOLM.
Die Teilnehmer der Exkursion bei der Präsentation des HOLM.
Foto: IHK Siegen
Kreis Olpe/ Frankfurt. „Hier werden genau die Lösungen erarbeitet, die unsere Arbeit in den nächsten Jahren maßgeblich bestimmen werden. Das ist nicht nur für jeden Logistiker ein spannender Blick in die Zukunft, sondern könnte auch ein wichtiger Knoten in unserem Netzwerk sein“. Michael Kröhl, Leitung Logistik Unternehmensgruppe bei der Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG und Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehrswirtschaft der IHK Siegen, zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Besuch der House of Logistics & Mobility GmbH (HOLM).

Gemeinsam mit Mitgliedern des Industrie- und Verehrsausschusses der IHK Siegen hatten Vertreter des Arbeitskreises die Exkursion zur Denkfabrik in Frankfurt a.M. angetreten, wo sie von Michael Kadow begrüßt wurden. Mit dem Geschäftsführer der HOLM GmbH diskutierte die 25-köpfige Besuchergruppe eingehend aktuelle globale Trends in der Logistik.

„Wir begrüßen sehr, dass die Universität Siegen seit 2016 Teil des HOLM ist und dort eine ständige Repräsentanz hat. Das ist für uns ein wichtiges Bindeglied für den Forschungstransfer bei komplexen logistischen Fragestellungen in unseren Unternehmen“, betont Mathias Kobel, Logistikleiter der Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn. Burggräf unterstreicht wichtige Rolle der UniversitätenUnd so verwunderte es nicht, dass Prof. Dr. Peter Burggräf vom Institut für Produktionstechnik der Universität Siegen bei der Exkursion in einem Impulsvortrag die Auswirkungen der Transformation in der Wirtschaft auf Produktion, Logistik und Mobilität aufzeigte und die wichtige Rolle der Universitäten und Hochschulen auf diesem Feld unterstrich.

Weitere Themen waren die Digitalisierung in der Logistik aus Sicht von Großkonzernen, digitale Lösungen für das Speditionsmanagement durch die Startup-Branche und neue Arbeitswelten in der Produktentwicklung. Hier lieferten Holger Bartels von DB Amspire, Rachid Touzani, CEO der Cargosteps GmbH & Co. KG, und Katharina Peier, Leiter Continental Trend Antenna, wertvolle inhaltliche Anstöße für die Logistikexperten aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe.
Besichtigung der Luftsicherheitskontrolle Einen Höhepunkt bildete im Anschluss die gemeinsame Besichtigung der Luftsicherheitskontrolle und des Cargo-Bereichs am Terminal 1 des Flughafens Frankfurt, zu der Sören Fornoff von der Fraport AG eine spannende Einführung gab. Joachim von Winning, Geschäftsführer der Air Cargo Community Frankfurt e.V., stellte den Mitgliedern der beiden IHK-Fachgremien daraufhin das Frachtgeschäft am Frankfurter Airport im Detail vor.

Die Teilnehmer der IHK-Exkursion waren sich am Ende einig: Die Abläufe und Zusammenhänge im praktischen Geschäft vor Ort kennen zu lernen, war ein wertvoller Beitrag für die eigene künftige Arbeit. Weitere Fachexkursionen im Bereich der Logistik seien für die Zukunft denkbar, fasste Michael Kröhl abschließend die einhellige Auffassung der Logistikkollegen zusammen.  
(LP)

Bildergalerie: Praktiker aus dem IHK-Bezirk tagen im „House of Logistics & Mobility“ (HOLM