Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 30. August 2017

Nach dem Bachelor weltweit studieren

Nach dem Bachelor weltweit studieren
Foto: C. Meinschäfer
Kreis Olpe. 186 Universitäten innerhalb und außerhalb der EU bieten gemeinsam mit fast 600 Partnerorganisationen Studierenden mit einem ersten Hochschulabschluss die Möglichkeit, ihren Master im Rahmen eines internationalen Erasmus Mundus Studiums zu erwerben.

Dieses findet in mindestens zwei Ländern statt. Die EU-Kommission hat nun weitere 38 Studiengänge ausgewählt. In Deutschland bietet zum Beispiel die Technische Universität München einen Erasmus Mundus Masterabschluss im Bereich Kartographie zusammen mit der Technischen Universität Wien, der Technischen Universität Dresden und der Universität im niederländischen Twente an. Weitere sind unter anderem Nano-Chemietechnik, Dokumentarfilmerstellung und Sozialarbeit oder Forstwirtschaft in den Tropen.

Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese weist darauf hin, dass für die Studiengänge EU-finanzierte Stipendien an die besten Studierenden vergeben werden, die sich im Rahmen jährlicher Auswahlrunden bewerben. Das Studium muss in mindestens zwei Programmländern stattfinden. Die Dauer beträgt mindestens zwölf und höchstens 24 Monate.
(LP)

Bildergalerie: Nach dem Bachelor weltweit studieren