Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 28. Januar 2019

10.000 Euro zu gewinnen

Jetzt noch für „Innovationspreis Sauerland“ bewerben

Begehrte Trophäe: die Skulptur des »Innovationspreises Sauerland« von Designer Günter Wermekes aus Kierspe.
Begehrte Trophäe: die Skulptur des »Innovationspreises Sauerland« von Designer Günter Wermekes aus Kierspe.
Foto: Schulte-Lippern
Kreis Olpe/Sauerland. Interessante Projekte zum Thema „Zukunftsweisende Arbeitswelten“ werden von der Unternehmervereinigung gesucht. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist für den mit 10.000 Euro dotierten „Innovationspreis Sauerland“ verbleiben nur noch wenige Wochen Zeit. Deshalb erinnert der Vorstand von „Sauerland Initiativ“ alle kreativen und innovativen Köpfe daran, ihre Ideen, Projekte und Lösungen fristgerecht einzureichen.

Der digitale Wandel, die zunehmende Globalisierung sowie der Fachkräftemangel stellen die Unternehmen in der Region vor enorme Herausforderungen. Neue, flexible Arbeitsstrukturen sind nötig, um den Erfolg am Markt für die Zukunft zu sichern. Zusammenspiel von Mensch, Technik und Raum „Mit dem Innovationspreis Sauerland 2018 honorieren wir ganzheitlich gedachte, innovative Strategien und Prozesse, die ein optimales Zusammenspiel von Mensch, Technik und Raum begünstigen“, verdeutlicht Tobias Metten, Vorsitzender von „Sauerland Initiativ“. Unternehmen und Unternehmer, die hierarchische Organisationsstrukturen und starre Arbeitszeitmodelle überdenken und in Sachen Mitarbeiter-Akquisition, Nachwuchsförderung sowie Aus- und Weiterbildung neue Wege gehen, können sich noch bis zum 29. März bewerben.

„Lösungen für ein nachhaltiges Arbeitsumfeld tragen dazu bei, dass Unternehmen konkurrenzfähig bleiben“, sagt Metten. Um die Zukunft zu sichern, müssten Wissenstransfer und Lernprozesse gefördert und gleichzeitig sinnvolle Beiträge zum Erhalt der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiter geleistet werden. Industrie, Handwerk, Gewerbe „Preisverdächtig“ für den Ende letzten Jahres ausgeschriebenen „Innovationspreis Sauerland 2018“ sind Projekte aus allen gesellschaftlich und wirtschaftlich relevanten Bereichen. Auch innovative Ideen zur Gewinnung bzw. Bindung von Fachkräften kommen für eine Auszeichnung in Frage. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen (Industrie, Handwerk, Gewerbe), unternehmerisch handelnde Vereinigungen und Initiativen sowie Einzelpersonen oder Personengruppen, die mit ihren Projekten neue Impulse für die positive Weiterentwicklung der Region im Sinne des Ausschreibungsthemas gegeben haben oder geben wollen.

Der »Innovationspreis Sauerland« zeichnet besondere unternehmerische, konzeptionelle oder auch gestalterische Leistungen aus, die zur Stärkung der Strukturen und der Attraktivität der Wirtschafts- und Kulturregion Sauerland beigetragen haben oder beitragen werden. Ziel dieser Ausschreibung ist es auch, auf die Innovationskraft des Sauerlandes aufmerksam zu machen  Die unabhängige, fachkundige Jury hat die Möglichkeit, nicht nur einen, sondern auch mehrere Preisträger zu benennen und den Geldpreis entsprechend aufzuteilen. Bewerbungsunterlagen anfordern Die Bewerbungsunterlagen für den »Innovationspreis Sauerland 2018« können in der Geschäftsstelle von »Sauerland Initiativ«, Schillerstraße 20, 58511 Lüdenscheid, Tel.: 02351/6730070, E-Mail: info@sauerlandinitiativ.de, angefordert oder im Internet (siehe Link) heruntergeladen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 29. März 2019.
(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Tessa Trapp - Auszubildende Industriekauffrau
Tessa Trapp
Auszubildende Industriekauffrau
Gemeinsames Frühstück in der Verwaltung

Einmal im Monat verbringen unsere Mitarbeiter der Verwaltung und die Geschäftsleitung die 30-minütige Pause mit einem gemeinsamen Frühstück. Jeder Mitarbeiter hat im Vorfeld die Möglichkeit, das was er / sie zum Frü...

#weiterlesen
Kevin Loch - Auszubildender Fachinformartiker
Kevin Loch
Auszubildender Fachinformartiker
#HEINRICHSHilfsmittel

Hey Leute,

ihr kennt mich ja bereits und wisst, dass ich eine Ausbildung zum #FachinformatikerInSystemintegration absolviere. Bestimmt fragt ihr euch, welche Geräte und Hilfsmittel ich eigentlich in meiner #HEINRICHSAu...

#weiterlesen
Nadine Jung - Auszubildende zur Industriekauffrau
Nadine Jung
Auszubildende zur Industriekauffrau
Welcome to Great Britain!

Hallo zusammen,

Wir sind David und Nadine und machen bei KEMPER eine Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau. Während unserer Ausbildung haben wir in Kooperation mit der IHK Siegen und The IBD Partnership die Möglichkeit bekommen ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Jetzt noch für „Innovationspreis Sauerland“ bewerben