Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 24. Dezember 2017

„Formularfalle“

IHK warnt vor falschen Rechnungen

IHK warnt vor falschen Rechnungen
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Kreis Olpe/Siegen. Die Industrie- und Handelskammer Siegen warnt vor eine neuen Form der sogenannten „Formularfalle“. Bei einem Mitgliedsunternehmen der IHK ging kürzlich nämlich eine „betrügerische Rechnung“ von einem Unternehmen namens „Office 365“ mit Sitz in Montenegro über einen Betrag in Höhe von 1285 Euro ein.

In Rechnung gestellt wurde das Produkt „Office 365 Enhancement Suite“. Als Kontaktperson wurde der Geschäftsführer des Unternehmens angegeben. Das betroffene Unternehmen hatte laut IHK „nie eine entsprechende Bestellung abgegeben“. Eine Forderung habe zu keinem Zeitpunkt bestandfen. Einmal mehr warnt die IHK daher vor dieser „Formularfalle“.

„Die offensichtliche Ähnlichkeit zu einem Microsoft-Produkt und die Angabe des Geschäftsführers als Kontaktperson sollen den Anschein der Seriosität erwecken. Rechtlich aber kommen ein Vertrag, und damit eine Verpflichtung, erst mit der Zahlung des in Rechnung gestellten Betrages zustande“, heißt es in einer Pressemitteilung.

IHK-Juristin Nina Münker rät Unternehmen dazu, die Mitarbeiter für dieses Thema zu sensibilisieren und vor jeder Zahlung die Rechnung genau zu prüfen. „Hat eine Überweisung bereits stattgefunden, ist nicht damit zu rechnen, dass man das Geld wieder bekommt. Solche betrügerischen Firmen, die regelmäßig im Ausland sitzen, sind nur schwer bis gar nicht zur Verantwortung zu ziehen“, so die Juristin. Münker ist für Fragen zur „Formularfalle“ unter Tel. 0271/3302-150 zu erreichen.
(LP)

Bildergalerie: IHK warnt vor falschen Rechnungen