Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 2. August 2016

16 junge Frauen und Männer beginnen ihre Ausbildung

Frischer Wind in den Sparkassen

Motiviert starteten die sieben neuen Sparkassen-Auszubildenden ins Berufsleben. Carla Breidebach, Hannah Fuest, Melanie König-Leffin und Alina Reichling (alle Sparkasse Finnentrop) sowie Natalia Bode, Pia Clemens und Ina Ludwig (alle Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) werden von den Ausbildungsleiterinnen Monika Schulte-Brinker und Simone Rohde (hinten, Mitte) in der Ausbildungszeit begleitet.
Motiviert starteten die sieben neuen Sparkassen-Auszubildenden ins Berufsleben. Carla Breidebach, Hannah Fuest, Melanie König-Leffin und Alina Reichling (alle Sparkasse Finnentrop) sowie Natalia Bode, Pia Clemens und Ina Ludwig (alle Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) werden von den Ausbildungsleiterinnen Monika Schulte-Brinker und Simone Rohde (hinten, Mitte) in der Ausbildungszeit begleitet.
Fotos: Sparkasse
Insgesamt 16 Auszubildende haben am Montag, 1. August, eine Ausbildung bei den Sparkassen im Kreis Olpe begonnen. Die Azubis durchlaufen in den kommenden zwei bis drei Jahren alle wesentlichen Stationen in den Markt- und Stabsbereichen. Weiterhin bildet die Sparkasse über Bedarf aus, um nach eigenen Angaben möglichst vielen jungen Menschen den Eintritt in das Berufsleben zu ermöglichen.

Neun junge Menschen verstärken seit Montag das Team der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, namentlich Alexandra Kromberg, Nicole Klunk, Metihe Ramadani, Carina Theis, Lisa Klingner, Amer Selimanjin, Maximilian Kloubert, Moritz Brechmann und Michael Schneidersmann. Die angehenden Bankkaufleute werden in den kommenden zweieinhalb Jahren alle wesentlichen Stationen innerhalb der Sparkasse durchlaufen. Dazu gehören die Bereiche Kredit, Marktservice, Organisation, Unternehmenssteuerung, Versicherungen und Firmenkunden. Und sie werden in verschiedenen Geschäftsstellen das tägliche Geschäft in Beratung und Service kennenlernen.
Mit Alexandra Kromberg, Nicole Klunk, Metihe Ramadani, Carina Theis, Lisa Klingner, Amer Selimanjin, Maximilian Kloubert, Moritz Brechmann und Michael Schneidersmann starteten neun Auszubildende am Montag, 1. August ins Berufsleben bei der Sparkasse ALK.
Der Vorstandsvorsitzende Heinz-Jörg Reichmann hieß die jungen Leute gemeinsam mit Ausbildungsleiter Thomas Vahland willkommen. „Zum Ausbildungsstart weht immer ein frischer Wind durch die Sparkasse“, sagte Heinz-Jörg Reichmann. Den neuen Auszubildenden riet er: „Nutzen Sie Ihre Chance, seien Sie fleißig, vor allem aber neugierig.“ Er versprach ihnen eine spannende Zeit und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihren ersten Schritten ins Berufsleben.

Für einige Azubis soll es auch nach der Ausbildung spannend weitergehen. Mit Kundenberaterlehrgängen oder fachspezifischen Weiterbildungen können sie sich nach erfolgreicher Abschlussprüfung spezialisieren und einschlägig weiterbilden. Zusammen mit den fünf jungen Frauen und vier Männern absolvieren nun 24 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung in der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem. Die Ausbildungsquote beträgt damit 13 Prozent. Ausbildungsstart auch bei Sparkasse OWD/ Finnentrop Für sieben jungen Damen begann am Montag ein neuer Lebensabschnitt, sie begannen in den beiden Sparkassen Finnentrop und Olpe-Drolshagen-Wenden ihre zweieinhalbjährige Ausbildung zur Bankkauffrau. Nach einer kurzen Einführungsphase sollen sie ab sofort alle Bereiche des Finanzwesens in der Praxis und der Theorie kennen lernen.

Um schnell und kompakt eine konkrete Vorstellung von dem gewählten Beruf zu bekommen, werden die neuen Auszubildenden nach einigen Tagen in den Ausbildungsunternehmen eine Trainee-Woche in Nümbrecht absolvieren. Hier soll en sie die gesellschaftliche Bedeutung, das Geschäftsmodell und die besondere Struktur der Sparkassen als regional verankerte Institute kennenlernen. Blockunterricht am Berufskolleg Olpe Außerdem erhalten sie einen globalen Einblick in das breite Spektrum der Finanzdienstleistungen. Nebenbei steht auch das gemeinsame Kennenlernen auf dem Programm, denn in der gesamten Ausbildungszeit wird es neben dem Blockunterricht am Berufskolleg des Kreises Olpe immer wieder gemeinsame interne Schulungen und Projektarbeiten geben, in denen Teamfähigkeit erforderlich ist. Neben der fachlichen Eignung werden auch die persönlichen Kompetenzen der jungen Leute trainiert. Kontaktfreudigkeit, Spaß am Umgang mit Menschen sowie seriöses und verbindliches Auftreten sind Eigenschaften, die ein Bankkaufmann mitbringen sollte, um erfolgreich in dem vielseitigen Beruf zu arbeiten.

Die „Neuen“ würden sich schon bald in der Gruppe von derzeit insgesamt 25 Auszubildenden bei den beiden Sparkassen gut aufgehoben wissen, sind sich die beiden Ausbildungsleiterinnen Simone Rohde (Finnentrop) und Monika Schulte-Brinker (Olpe-Drolshagen-Wenden) sicher. Die Sparkassen investieren traditionell rund 300.000 Euro jährlich in die Aus- und Fortbildung ihrer Mitarbeiter und insbesondere ihrer Nachwuchskräfte. Dementsprechend vielfältig sind die Weiterbildungs- und Karrierechancen in der Sparkassen-Finanzgruppe. Hierdurch können die Sparkassen den Qualitätsanspruch einer kompetenten Kundenberatung garantieren, da Mitarbeiter im Dienstleistungsgewerbe der wichtigste Erfolgsfaktor sind. (LP)

Bildergalerie: Frischer Wind in den Sparkassen