Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 20.11.2020

Autobahn GmbH Thema in IHK-Ausschuss

Erneuerung der A 45-Talbrücken eine der anspruchsvollsten Aufgaben

Das betonte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes
Das betonte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes
Autobahn GmbH
Siegen/Kreis Olpe. „Es geht darum, das Autobahnnetz in der Region voranzubringen, die Kapazitäten zu steigern, Innovationen zu ermöglichen und die Straßen und Brücken zukunftsfähig zu machen. Das geht nur gemeinsam!“ Das betonte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes, im Industrie- und Verkehrsausschusses der IHK Siegen keinen Zweifel.

Ab 1. Januar wird die neue Gesellschaft mit ihren deutschlandweit 280 Standorten und zehn Niederlassungen für die Planung, den Bau, den Betrieb und die Erhaltung der Bundesautobahnen verantwortlich sein. Die Niederlassung Westfalen wird dann rund 1.400 Kilometer Autobahn betreuen und für 2.330 Brücken und 11 Tunnel zuständig sein.

Ziel sind 1.400 Stellen

In den vergangenen Monaten habe das 35 Köpfe starke Team erfolgreich Aufbauarbeit geleistet. Mit Beginn des neuen Jahres erhöhe sich die Belegschaft auf ca. 1.200 Mitarbeiter. Am Ende soll die Niederlassung mehr als 1.400 Stellen zählen, erzählte Elfriede Sauerwein-Braksiek. Eine der größten Hürden im Aufbau der Niederlassung sei die Gewinnung von Fachpersonal gewesen,.

Zu den anspruchsvollsten Aufgaben gehöre die Erneuerung von 60 Talbrücken im Zuge der A 45. In diesem Zusammenhang wünsche sie sich eine Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den IHKs entlang der Sauerlandlinie, die sich im sogenannten ‚Masterplan A45‘ für den Ausbau der Autobahn einsetzen.

Wirtschaft auf Autobahnen angewiesen

„Die heimische Wirtschaft ist zwingend auf leistungsfähige Autobahnen angewiesen. Wir sind das industrielle Herz Nordrhein-Westfalens. Für uns ist es ein wichtiges Signal, dass der Autobahn GmbH an der Kontinuität im Informationsaustausch liegt. Wir sind augenscheinlich auf einem guten Weg“, fasste Walter Viegener (Viega Attendorn) zusammen.


Weiteres Thema der Ausschusssitzung waren die Perspektiven für den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G im heimischen Wirtschaftsraum. Frank Rottstock von der Bodenbörse Süd-Sauerland GmbH (BBS) berichtete über die erheblichen Kapazitätsengpässe bei der Deponierung von Erdaushub in der Region.

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Marie-Teresa Klein - Auszubildende Kauffrau im Großhandel
Marie-Teresa Klein
Auszubildende Kauffrau im Großhandel
Unsere fleißigen Helfer

Warum sind auf unseren diesjährigen Adventskalendern eigentlich Bienen und was haben die mit uns zu tun❓❓

 

Wir, bei der Wesco KG, haben unser eigenes Bienenvolk .🐝

Zum Ausbildungsbeginn im August hat unser 1. Le...

#weiterlesen
Melvin Schulte - Ausbildung: Notfallsanitäter
Melvin Schulte
Ausbildung: Notfallsanitäter
Typischer Wachalltag

Derzeit befinden sich die Auszubildenden des 2. Lehrjahres im Wachenblock. Dort können Sie Erfahrungen sammeln und darüber hinaus das theoretische Wissen im Einsatz anwenden.

Neben den Einsätzen gibt es noch die täglic...

#weiterlesen
Fabian Schulte - Ausbilder - FinanzwirtIn
Fabian Schulte
Ausbilder - FinanzwirtIn
Steueranwärter- Einstellungsjahr 2020

Unsere Steueranwärter haben nun schon den ersten Theorieblock hinter sich gebracht und berichten in aller Kürze über ihre Erfahrungen:

So schnell vergeht die Zeit. Schon haben wir den ersten fachtheoretischen Teil an der Landesf...

#weiterlesen

Bildergalerie: Erneuerung der A 45-Talbrücken eine der anspruchsvollsten Aufgaben