Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 05.01.2021

Wirtschaft

Erhebliche Einbrüche bei Lehrverträgen: Kirchhundem schneidet schlecht ab

Metall- und Elektrobranche.
Metall- und Elektrobranche.
pixabay.com
Kreis Olpe/Siegen. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe haben 2020 erhebliche Einbrüche bei den Lehrverträgen festgestellt. Insgesamt wurden 1.821 Verträge abgeschlossen – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Rückgang beträgt 18,6 Prozent.

„Seit über 31 Jahren befasse ich mich mit dem regionalen Lehrstellenmarkt. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in dieser Zeit einmal einen derartigen Einbruch an Verträgen hinnehmen mussten“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener die nicht zufriedenstellende Lehrstellenbilanz.

Die Corona-Pandemie habe sich dabei deutlich negativer auf der Nachfrageseite als beim betrieblichen Angebot von Ausbildungsplätzen bemerkbar gemacht. Die wirtschaftlichen Hiobsbotschaften im Frühjahr motivierten nach IHK-Einschätzung zahlreiche Eltern, ihren Kindern eher zu einer schulischen oder hochschulischen Ausbildung statt zu einem betrieblichen Ausbildungsplatz zu raten.


Klaus Gräbener: „Wie will man junge Leute auch für eine betriebliche Lehre begeistern, wenn weit verbreitete Kurzarbeit ihnen die Botschaft vermittelt, größere Teile von Industrie und Handel seien angezählt und böten keine Perspektive?"

611 Verträge im Kreis Olpe geschlossen

Die IHK-zugehörigen Unternehmen im Kreis Olpe schlossen 2020 insgesamt 611 Lehrverträge ab. Dort fiel das Minus mit 21,6 Prozent nur unwesentlich stärker aus als im Kreis Siegen-Wittgenstein, wo der Rückgang mit 1.210 eingetragenen Lehrverträgen „lediglich“ bei 17 Prozent lag.

Naturgemäß war eine erhebliche Spreizung in den unterschiedlichen Berufen zu beobachten. IHK-Geschäftsführerin Sabine Bechheim: „In den industriellen Metallberufen fiel mehr als jeder fünfte Ausbildungsplatz weg. Bei den Industriekaufleuten war es sogar jede vierte Lehrstelle. Hier betrug das Minus 25,6 Prozent.“

Handel und Lagerberufe nicht so stark betroffen

Die Zahl der Lehrverträge im gesamten Handel sei lediglich um 8,9 Prozent gefallen, in den Lagerberufen habe der Rückgang sogar nur bei 4,2 Prozent gelegen.


Sorgen bereitet der IHK, dass sich die Zahlen mittelfristig auf die ortsnahe Beschulung in den Berufskollegs auswirken könnten. Sabine Bechheim: „Bei den Bankkaufleuten wurden in beiden Kreisen lediglich 43 Lehrverträge geschlossen, im gesamten Hotel- und Gaststättengewerbe waren es nur 50. Hält dieser Trend an, erhöht sich die Gefahr, dass mittelfristig immer mehr junge Menschen aus Siegen-Wittgenstein und Olpe weit entfernte Berufskollegs besuchen müssen, weil vor Ort keine Klassen mehr gebildet werden können.“

„Niedrigster“ Rückgang in Attendorn

Erhebliche Unterschiede verzeichnete die IHK auch zwischen den einzelnen Städten und Gemeinden. In keiner einzigen der 18 Kommunen gelang es den Unternehmen auch nur annähernd, die im Jahr 2019 erzielte Anzahl der Lehrverträge zu erreichen.

Im Kreis Olpe waren die „niedrigsten“ Rückgänge in Attendorn (-15,9 %) und Wenden (-16,5 %) zu verzeichnen. Am schlechtesten sah es in Kirchhundem (-28,2 %) und Lennestadt (-27,5 %) aus.

In Kirchhundem konnten 28,2 Prozent weniger Lehrstellen besetzt werden.

Klaus Gräbener: „Zuletzt zog in einigen Wirtschaftsbereichen jedoch die Konjunktur wieder an. Setzt sich dieser Trend fort, besteht berechtigte Hoffnung, dass sich 2021 auch der Lehrstellenmarkt kräftig erholt. Wir bewegen uns momentan zwar in schwierigem Fahrwasser, sollten aber dennoch mit Zuversicht ins neue Jahr starten. Angst ist schließlich immer ein schlechter Ratgeber.“

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Sophie Hengstebeck - Industriekauffrau
Sophie Hengstebeck
Industriekauffrau
24 Apple I Pads für das 1. Lehrjahr

Die ersten paar Wochen des neuen Jahres sind gemeistert und uns GEDIA Auszubildende hat eine große Überraschung 🎉 erwartet - jeder Auszubildende des ersten Lehrjahres, der nicht über ein Firmennotebook verfügt, hat ein Ap...

#weiterlesen
Maximilian Stracke - Personalabteilung
Maximilian Stracke
Personalabteilung
Beendigung der Bankausbildung? Check!

Letzte Woche war es soweit: unsere Azubis haben nach zweieinhalb Jahren ihre Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann bestanden.👩‍🎓👨‍🎓 Wir sind sehr stolz, dass die Vier das so gut gemeistert 💪haben und gratulieren auf dies...

#weiterlesen
Julian Feldmann - Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Julian Feldmann
Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Bewerbungsfrist für ein Studium bis zum 28.02.2021 verlängert!

Du machst dieses Jahr Abitur und weißt noch nicht, was Du danach machen sollst?
Du bist hin- und hergerissen zwischen einer Ausbildung oder einem Studium?
Oder Du studierst bereits und suchst nach einer Alternative?
Oder du hast ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Erhebliche Einbrüche bei Lehrverträgen: Kirchhundem schneidet schlecht ab