Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 21. Dezember 2017

Weihnachtsgeschäft 2017

Bilanz der Einzelhändler im Kreis Olpe fällt durchwachsen aus

Weihnachtsgeschäft 2017: Einzelhändler im Kreis ziehen Bilanz
Foto: © Floydine / Fotolia
Kreis Olpe. Wie zufrieden sind die Einzelhändler eigentlich mit dem bisherigen Weihnachtsgeschäft? LokalPlus hat bei den Werbegemeinschaften nachgefragt. Die Bilanz fällt kurz vor dem frohen Fest durchwachsen aus.

Peter Enders, Olpe: „Das Geschäft war unterschiedlich. Aufgrund des Wetters sind viele Kunden erst gar nicht in die Stadt gekommen. Vor allem dem verkaufsoffenen Wochenende hat das ,Rutschwetter´ sehr geschadet. An den darauffolgenden Wochentagen war der Ansturm dann wieder stärker. Aber im Großen und Ganzen haben wir unter den Wetterbedingungen gelitten. In der vergangenen Woche wurde zwar einiges aufgeholt, aber das Ergebnis sehen wir erst im kommenden Jahr. Zwischen den Tagen rechnen wir allerdings mit einer guten Frequenz, da viele Kunden zu Weihnachten Geld geschenkt bekommen.

Aber auch Produkte wie Spielzeug und Unterhaltungselektronik waren als Geschenke in diesem Jahr sehr gefragt. Das Kaufverhalten der Kunden hat sich kaum geändert. In den letzten Tagen werden vor allem noch Kosmetikartikel und Parfüm gekauft. Wichtig ist noch, dass Gutscheine immer stärker nachgefragt werden. Im vergangenen Jahr verlief das Weihnachtsgeschäft in Olpe hingegen sehr positiv. Wir haben das Glück, dass der Standort Olpe großen Zuspruch erfährt.“ "Eng gestrickter Zeitplan" Andreas Cordes, Lennestadt: „Die einen sind zufrieden, die einen hätten es besser haben können. In diesem Jahr ist alles ein bisschen anders. Dadurch dass Heiligabend auf einen Sonntag fällt, ist der Zeitplan eng gestrickt. Wir erhoffen uns jetzt natürlich, dass in den letzten Tagen noch einiges passiert. Aber auch nach Weihnachten wird es interessant, denn dann haben die Leute Zeit und Urlaub.“

Christian Springob, Attendorn: „Es ist schwierig einzuschätzen, aber ich habe das Gefühl, dass die letzten Wochen recht gut waren. Allgemein hat man aus Attendorn gehört, dass viel los war. Im Großen und Ganzen können wir durchaus zufrieden sein. Vor allem die verkaufsoffenen Sonntage sind dabei sehr wichtig und auch die Weihnachtsverlosung hat dazu beigetragen. Dann haben wir uns noch dazu entschieden, einen Freitag längere Öffnungszeiten anzubieten, was uns die Kunden sehr gedankt haben. "Attendorn hat viel mehr Fortschritte gemacht" Viele werden aber mit Sicherheit noch kommen und Geschenke kaufen. Das ist jedes Jahr so. Letztes Jahr lief das Weihnachtsgeschäft auch ganz gut, wobei 2016 durch die Baustellen etwas angespannter verlief. Jetzt hat Attendorn viel mehr Fortschritte gemacht. Es gibt eine neue Beleuchtung, die auch dazu beiträgt, dass die Kunden sich wohlfühlen.“

Conny Hundt, Drolshagen: „Es ist total schön, in Drolshagen einzukaufen, aber wir wünschen uns hier natürlich mehr Geschäfte, um einen Branchenmix herzustellen. Generell sind wir aber mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden, was ich so von anderen Kollegen gehört habe. Die großen Geschäfte in Drolshagen sind wahrscheinlich auch sehr zufrieden. Viele machen auch in den letzten Tagen noch Umsatz. Wir in der Textilindustrie verkaufen jetzt vor allem noch viele Gutscheine, die verschenkt werden.“
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Bilanz der Einzelhändler im Kreis Olpe fällt durchwachsen aus