Nachrichten Wirtschaft
Kreis Olpe, 18. Dezember 2016

Jahrelange Verhandlungen erfolgreich beigelegt

Angestellte der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach atmen auf

Celenus-Beschäftigte erkämpfen Entgelttarifvertrag
Symbolfoto: IHK Siegen
Hilchenbach/Kreis Olpe. Am Mittwoch, 9. November, wurden die Beschäftigten der Celenus Fachklinik Hilchenbach im Siegerland auf einer Betriebsversammlung über die Einzelheiten des neuen Entgelttarifvertrags informiert. Der Tarifvertrag wirkt rückwirkend zum 1. Juli 2016, die Einkommenszugewinne werden erstmals mit dem Dezemberentgelt ausgezahlt. Vorausgegangen war dieser Tarifeinigung ein jahrelanger Kampf der Beschäftigten, der nun zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte.

Bereits 2012 war die Tarifkommission gewählt worden und hatte ihre Arbeit aufgenommen. Im Herbst 2013 wurde erstmals verhandelt. Laut Thomas Mehlin von der ver.di Siegen-Olpe erwies sich die Arbeitgeberseite jedoch als unnachgiebig und drohte mit Schließung der Klinik. Nach zwei Streiktagen kam es schließlich zum ersten Tarifabschluss. Vereinbart wurden eine Entgelterhöhung von 150,00 Euro monatlich und ein Weihnachtsgeld in Höhe von 700,00 Euro. Dazu kam eine Verhandlungsverpflichtung über die Verhandlung zu einem Manteltarifvertrag, einem Entgelttarifvertrag und einem Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung. Die entsprechenden Verhandlungen dazu wurden im Frühjahr 2014 aufgenommen. Die Gespräche zogen sich über zwei Jahre hin. Im Februar 2015 gelang es, während der laufenden Verhandlung eine weitere Entgelterhöhung um 80,00 Euro zu vereinbaren.

Nachdem man im April 2016 noch zu keinem zufriedenstellenden Endergebnis für die Arbeitnehmer gekommen war, wurde ein Streik ausgerufen. Am sechsten Streiktag im Mai schaltete sich die Nordrhein-Westfälische Landesschlichterin Anja Weber vom Arbeitsministerium in den Tarifkonflikt ein. Ihr Angebot, ein Schlichtungsverfahren durchzuführen, wurde daraufhin von der ver.di Tarifkommission und dem Arbeitgeber angenommen. Ein Novum für den Konzern In zwei langen und schwierigen Schlichtungsverhandlungen wurde eine Schlichtungsvereinbarung entwickelt, die wiederum von beiden Seiten akzeptiert wurde. Im August 2016 wurde schließlich der erste Entgelttarifvertrag für die Celenus Fachklinik Hilchenbach abgeschlossen. Der Tarifvertrag enthält neben einer kompletten Entgeltordnung eine Entgelttabelle mit 8 Entgeltgruppen und 6 Stufen, die in 10 Jahren durchlaufen werden. Dazu geregelt sind in diesem Tarifvertrag Anlässe und Höhe von Funktionszulagen. Flankiert wird dieser Entgelttarifvertrag durch einen weiteren Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten in das neue Entgeltsystem bis zum 31.12.2018.

Diese deutliche Anhebung der materiellen Leistungen für die Kolleginnen und Kollegen bedeutet auch ein Novum für den ganzen Celenus Konzern. Angesichts der Härte der geführten Auseinandersetzung sei allen engagierten Kolleginnen und Kollegen, insbesondere denen aus der Tarifkommission für ihre Stärke, ihren Mut, ihre Kreativität und ihre Unbeirrbarkeit zu danken, führt Mehlin weiter aus. (LP)

Bildergalerie: Angestellte der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach atmen auf