Nachrichten Wirtschaft
Kirchhundem, 15. Dezember 2017

Unternehmertreffen in Kirchhundem im Zeichen der „Digitalisierung“

Dr. Thomas Ludwig (vierter von rechts) hielt kürzlich beim Unternehmertreffen in Kirchhundem einen Vortrag.
Dr. Thomas Ludwig (vierter von rechts) hielt kürzlich beim Unternehmertreffen in Kirchhundem einen Vortrag.
Foto: privat
Kirchhundem. Beim dritten Unternehmertreffen der Gemeindeverwaltung in der Aula der Sekundarschule Hundem-Lenne hat kürzlich Dr. Thomas Ludwig von der Uni Siegen referiert. Er widmete sich dem Thema „Qualifizierte Arbeit im digitalen Wandel - Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Siegen“ und gab einen Überblick zu den Projekten des Zentrums.

Es soll kleinen und mittleren Unternehmen, die sozio-technischen Herausforderungen der Digitalisierung darstellen und Hilfe anbieten. Soziale und organisatorische Aufgaben stehen dabei im Fokus. Gefördert wird die Arbeit des Kompetenzzentrums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, geführt wird es vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Uni Siegen.

Geboten werden: Informationsworkshops, Demonstrationen, in Form von Labor-Touren durch Demo- und Lernfabriken, Umsetzungsprojekte, Schulung und Qualifizierung, zum Beispiel in Form von Praxisworkshops, und vor allem Vernetzung. Dr. Ludwig machte auf das Unterstützungsangebot aufmerksam, dass jedes kleine oder mittlere Unternehmen in Südwestfalen beim Kompetenzzentrum Siegen anfordern kann - egal ob sehr kleiner Betrieb, Händler oder großer Mittelständler. Neue Kontakte geknüpft Veranstaltungen und Beratungsangebote sind für Unternehmen kostenlos. Ist das Interesse an bestimmten Projekten der Umsetzung vorhanden, hilft das Kompetenzzentrum bei Vermittlung und Begleitung mit IT-Dienstleistern oder der Auswahl passender Systeme. Bei der Unternehmerschaft stieß Dr. Ludwigs Vortrag auf großes Interesse, in anschließenden Gesprächen wurden spontan neue Kontakte und Netzwerke geknüpft.

Im Anschluss präsentierte die Verwaltung die Auswertung der Fragebögen zur Gewerbeflächenbedarfsabfrage und wies auf die neu eingerichtete Immobilienbörse der Gemeinde Kirchhundem hin. Des Weiteren informierte die Verwaltung über das Fortschreiten des kreisweiten Breitbandausbauprojekts und appellierte erneut an die Unternehmer, sich mitzuteilen. „Wir können keine guten Wirtschaftsförderer sein, wenn ihr, liebe Unternehmer, uns nicht sagt, was Euch wichtig ist“, betonte Bürgermeister Reinéry gegen Ende der Veranstaltung. „Kommt auf uns zu, sagt uns was ihr braucht.“
(LP)

Bildergalerie: Unternehmertreffen in Kirchhundem im Zeichen der „Digitalisierung“