Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, Attendorn/Lennestadt-Elspe, 1. Juli

400 Interessierte nehmen am Tag der Ausbildung teil

Viega stellt 19 Ausbildungsberufe vor

Daniel Hoffmann (l.), Auszubildender im 2. Lehrjahr bei Viega, zeigt den Besuchern, welche Aufgaben ein Verfahrensmechaniker täglich meistert.
Daniel Hoffmann (l.), Auszubildender im 2. Lehrjahr bei Viega, zeigt den Besuchern, welche Aufgaben ein Verfahrensmechaniker täglich meistert.
Foto: Viega
Die „heiße Phase“ für die Auswahl des Ausbildungsjahrganges 2017 hat begonnen. 45 Lehrstellen will die Firma Viega alleine an den drei Standorten im Kreis Olpe im kommenden Jahr besetzen, davon 15 im kaufmännischen und 30 im gewerblich-technischen Bereich. Die Palette von insgesamt 19 Berufen hat das Unternehmen jetzt erstmalig an einem Tag der Ausbildung vorgestellt. Dafür wurden die Tore der Werke Attendorn-Ennest und Lennestadt-Elspe für Eltern und Schüler der Klassen 8 und 13 an zwei Tagen geöffnet.

„Wir wollten an diesen Tagen einmal ganz praxisnah die Fülle von Berufen zeigen, in denen wir ausbilden“, beschreibt Maria Stracke das Ziel der Werkstoröffnung. „Von einigen Berufen haben viele Jugendliche noch nie gehört“, so die Leiterin der kaufmännischen Ausbildung. Und diese hätten meist die besten Perspektiven, ergänzt sie. Denn auch hier würden Angebot und Nachfrage den Arbeitsmarkt regulieren. „Die Berufe Gießereimechaniker oder Oberflächenbeschichter sind leider sehr unbekannt“, bestätigt Ulrich Schmidt, der seit Mitte letzten Jahres für die gewerblich-technische Ausbildung bei Viega verantwortlich ist. Für Jugendliche mit einem Faible für Technik und Chemie seien diese Berufe aber sehr interessant. Davon konnten sich Eltern und Schüler vor Ort überzeugen. So durfte man dem Gießereimechaniker am Gießofen in Ennest über die Schulter schauen oder auch dem Oberflächenbeschichter beim Verchromen von Metallen in Elspe.

Jeweils vier Stunden hatten die Besucher an beiden Tagen Zeit, die Ausbildungsmöglichkeiten bei Viega kennenzulernen und bei einer Werksbesichtigung hinter die Kulissen des Unternehmens zu schauen – mit Einblick in die komplette Prozesskette vom Rohmaterial bis hin zur Logistik. An Infoständen konnten interessierte Schüler sich ein umfassendes Bild machen und viele Fragen stellen. Auszubildende wie Ausbilder standen Rede und Antwort. Außerdem nahmen Mitarbeiter aus dem Personalbereich Bewerbungsmappen in einem individuellen Check unter die Lupe. Zahlreiche Besucher 400 Eltern, Lehrer und Schüler nutzten den Tag der Ausbildung, um Viega aus nächster Nähe kennenzulernen. Die beiden Ausbildungsleiter ziehen zufrieden Bilanz: „Wir sind begeistert von der hohen Besucherzahl und den vielen positiven Rückmeldungen.“ Die gesamte Organisation lag in den Händen von sechzig Auszubildenden. Das sei phantastisch gelaufen. Auf die Frage, ob noch Bewerbungen für 2017 möglich und sinnvoll wären, nicken beide. „Wir sind zwar schon im Auswahlverfahren, haben aber noch nicht alle Stellen besetzt. Bewerbungen sind immer noch sehr willkommen.“ (lp)
(LP)

Bildergalerie: Viega stellt 19 Ausbildungsberufe vor