Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, 09. Oktober 2018

Projekt in Attendorn

„Pop-up-Shops“ an der Wasserstraße feiern Premiere

Seit dem 4. Oktober 2018 bieten Renate Klein (Mitte) und Arina Stamm (rechts)  kunstgewerbliche Produkte an. Geschäftsleiter Henrik Enders (links) von Maiworm Young Fashion öffnet Mitte Oktober die Türen.
Seit dem 4. Oktober 2018 bieten Renate Klein (Mitte) und Arina Stamm (rechts) kunstgewerbliche Produkte an. Geschäftsleiter Henrik Enders (links) von Maiworm Young Fashion öffnet Mitte Oktober die Türen.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Der erste „Geschäft auf Zeit“ ist bereits geöffnet, das nächste folgt in einigen Tagen: Im Oktober öffnen in der Attendorner Innenstadt die ersten „Pop-up Shops“. An der Wasserstraße werden im „Cohn-Komplex“ für einige Monate Mode für die ganze Familie sowie kunstgewerbliche Produkte angeboten.

Die Idee dahinter: Die Hansestadt stellt in dem kürzlich erworbenen „Cohn-Komplex“ leerstehende Ladenlokale für sogenannte „Pop-up Shops“ zur Verfügung. Bei diesen Shops handelt es sich um temporäre Geschäfte, die nur für einen begrenzten Zeitraum an einem Ort öffnen. 

Nachdem diese Shops Modell zunächst nur in Großstädten aufgetaucht sind, habe sich dieses neuartige Konzept immer häufiger auch in kleineren Städten etabliert, teilt die Stadtverwaltung mit. Ziel sei es, die Kundschaft „mit innovativen Inszenierungen zu überraschen und deren ,Jagdinstinkt´ zu wecken“. Darüber hinaus nutzten Markenhersteller diese Shops zudem zur Imagepflege. Aber auch für Existenzgründer und Kreative böten die „Übergangsgeschäfte“ eine hilfreiche Möglichkeit, ihre Produkte probeweise in einem Geschäft in der Innenstadt anzubieten. „Tolle Gelegenheit" Anfang Oktober sind nun die ersten Betreiber in der Immobilie Wasserstraße 4 (gegenüber der Rossmann-Filiale) eingezogen. Die Attendornerin Renate Klein bietet zusammen mit Arina Stamm aus Drolshagen für die nächsten drei Monate eine Auswahl an kunstgewerblichen Artikeln an: Wohnaccessoires, Weihnachtsdekoration und vieles mehr. 

Die beiden haben ihre Produkte bisher nur auf Märkten und im Nebengewerbe verkauft. Von den neuen Konzept zeigen sich die Frauen sehr angetan: „Der Pop-up-Shop ist eine tolle Gelegenheit, unsere Produkte zum ersten Mal in einem eigenen Geschäft zu verkaufen.“

In dem größeren Ladenlokal auf der Ecke Wasserstraße/Breite Techt wird „Maiworm Young Fashion“ ab Mitte Oktober für fünf Monate eine Auswahl an Mode für die ganze Familie anbieten. Besondere Angebote und ein einfaches Ladendesign werden diesen „Pop-up Shop“ auszeichnen.
(LP)

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Timo Arens - Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
Timo Arens
Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
Dustins Technikerarbeit

Dustin Schaum, ein Mitarbeiter aus unserer Abteilung Vorrichtungskonstruktion im Bereich Fügetechnik, hat vor 4 1/2 Jahren seine Ausbildung zum Technischer Produktdesigner bei GEDIA abgeschlossen. Vor drei Jahren hat er eine Weiterbildung zum Te...

#weiterlesen
Paul Hoffmann - Auszubildender
Paul Hoffmann
Auszubildender
Ausbildung bei Eibach: Informatikkaufmann/-frau

Hallo zusammen!

Um euch einen kleinen Einblick in die Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der Heinrich EIbach GmbH zu zeigen, haben Michelle und Paul ein Interview mit unserem Azubi Mark Schiemann (1. Ausbildungsjahr) geführt. ...

#weiterlesen
Burkhardt Nina - Personalreferentin Recruiting
Burkhardt Nina
Personalreferentin Recruiting
Offene Ausbildungsplätze für 2020

Für das Ausbildungsjahr 2020 haben wir noch folgende Ausbildungsplätze zu vergeben:

Gießereimechaniker (m/w/d)Verfahrenstechnologe (m/w/d)Über die Ausbildungsberufe kannst du Dich gerne auf unserer Homepage ...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Pop-up-Shops“ an der Wasserstraße feiern Premiere