Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, Attendorn-Helden, 26. August

Bürgerinitiativen wehren sich gegen Pläne der Bezirksregierung

Informationsveranstaltung zum Thema Windkraft

Kampf der Windkraft
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Die Bürgerinitiativen gegen Windkraft im Kreis Olpe, „Gegenwind Kreis Olpe“, laden am Dienstag, 30. August, um 19.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit Vorträgen und anschließender Podiumsdiskussion in die Schützenhalle in Helden ein.

„Windräder im Repe- und Bremgertal? Nein, danke!“ Das ist das ausgesprochene Ziel der Bürgerinitiative „Lebenswertes Repetal“. „Die Planung der Bezirksregierung in Arnsberg umfasst 347 Hektar Vorrangflächen für Windkraftanlagen im Stadtgebiet Attendorn. 80 Prozent davon sind im Naherholungsgebiet Repe- und Bremgetal geplant. Im Klartext bedeutet das eine Fläche für über 40 Windräder, jeweils mit einer Höhe von rund 200 Metern“, so die Bürgerinitiative auf ihrer Homepage.

Bei der Veranstaltung wird zunächst Dr. Matthias Heider einen Vortrag zum Thema „Rechtliche Grundlagen von Windkraftanlagen vor dem Hintergrund der EEG Novelle und deren neuen Regelungen sowie Erfordernissen“ halten. Es folgt eine Rede von Dr. Joachim Ullrich über „Gesundheitsgefährdung durch Windkraft? Schwerpunkt Infraschall“ sowie ein weiterer Vortrag von Prof. Dr. Martin Kraft zum Thema „Augen zu und durch - kollidieren Zugvögel mit Windrädern oder weichen sie aus?“ Organisatoren hoffen auf viele Besucher Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Dr. Joachim Ullrich, Prof. Dr. Martin Kraft, Jochen Ritter, Kreisvorsitzender der CDU, sowie Wolfgang Langenohl, Landtagskandidat der SPD, statt. Die Mitglieder der Bürgerinitiative hoffen auf eine gut besuchte Schützenhalle, da man sich für den Schutz der Heimat und gegen Windindustrieanlagen einsetze.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Informationsveranstaltung zum Thema Windkraft