Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, Attendorn, 18. August 2016

Telekom erhöht Datenrate in Dünschede und Helden

Breitband für 600 Haushalte

Schnelles Internet für Dünschede und Niederhelden
Symbolfoto: © xiaoliangge / Fotolia
Die Telekom wird den Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in Dünschede und Niederhelden (Vorwahlbereich 02721) in Kürze abschließen. Das Unternehmen hat hierfür mehrere Kilometer Glasfaser verlegt und fünf Multifunktionsgehäuse neu aufgestellt bzw. mit modernster Technik ausgestattet. Dadurch werden rund 600 Haushalte und 90 Gewerbekunden ab dem 19. September vectoringfähig.

Bei Vectoring handelt es sich um einen „Datenturbo“. Im Vergleich zu einem bisherigen VDSL-Anschluss verdoppelt sich das maximale Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Bei Uploads vervierfacht sich das Tempo auf bis zu 40 MBit/s. Das neue Netz soll dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind, kündigt der Mobilfunkversorger an. Die Telekom plant mit der Einführung von Super-Vectoring außerdem bereits den nächsten Entwicklungsschritt. Künftig können so die möglichen Bandbreiten auf bis zu 250 MBit/s gesteigert werden.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten bald abgeschlossen sind“, sagt Bürgermeister Christian Pospischil. „Schnelle Internetverbindungen sind privat und geschäftlich wichtig und erhöhen die Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer.“ Wer sich für einen neuen Anschluss interessiert, kann sich bei folgenden Bürgerversammlungen über die Möglichkeiten des schnellen Internets informieren:
-Montag, 22. August, ab 18.30 Uhr im Landhotel Repetal (Dünscheder Str. 8, 57439 Attendorn)

-Mittwoch, 24. August, ab 18.30 Uhr im Pfarrheim Dünschede (Zum Stenn 14, 57439 Attendorn)
Welche Produkte am jeweiligen Wohnort verfügbar sind, erfahren Interessenten online unter www.telekom.de/verfuegbarkeit. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen. Ein Anruf bei der kostenfreien Hotline 0800 330 1000 genügt. Darüber hinaus kann man sich auch bei Euronics XXL Corte (Finnentroper Straße 14, 57439 Attendorn) und Radio Waller (Kölner Straße 1, 57439 Attendorn) über alle Tarife informieren.

Den Ausbau und die schnellere Datenrate erklärt die Telekom wie folgt:(LP)
„1. Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Multifunktionsgehäuse wird das Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. Glasfaser ist das schnellste Übertragungsmedium. Das hohe Tempo hat allerdings seinen Preis: Das Verlegen von Glasfaser kostet rund 70.000 Euro pro Kilometer.

2. Die grauen Kästen am Straßenrand werden intelligent. Sie werden mit modernster Technik ausgestattet und zu einer Art Mini-Vermittlungsstelle. Hier werden unter anderem die Datenpakete vom Kupferkabel auf die Glasfaser übergeben. Diese sogenannten Multifunktionsgehäuse (MFG) werden über das Ausbaugebiet verteilt. Die Entfernung zwischen Kunde und MFG soll möglichst gering sein. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

3. Die Kupferleitung, die vom MFG zum Kunden führt, wird mit der Vectoring-Technik schneller. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Dadurch ist mehr Tempo beim Herauf- und Herunterladen möglich.“

Bildergalerie: Breitband für 600 Haushalte