Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, 07. Februar 2019

Auch die JVA Attendorn sorgt sich um Fachkräfte

Auch die JVA Attendorn sorgt sich um Fachkräfte
Foto: LokalPlus
Attendorn. Das Ministerium der Justiz NRW hat kürzlich die Nachwuchskampagne „Menschen im Sinn“ gestartet. Diese Aktion kommt für Ulf Borrmann, Leiter der JVA Attendorn, zum richtigen Zeitpunkt. Im laufenden Jahr sind dort im Bereich des Allgemeinen Vollzugsdienstes mehrere Stellen neu zu besetzen.

„Wir suchen psychisch gesunde sportliche Menschenfreunde mit einem Alter bis zu 38 Jahren, die eine herausfordernde Tätigkeit suchen“, bringt Borrmann das Bewerberprofil auf den Punkt. Die Eignung für den Beruf wird in einem zweitägigen Auswahlverfahren festgestellt. Zugangsvoraussetzung für die Teilnahme an dem Verfahren sind ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein höherer Schulabschluss. Wegen mangelnden Bewerberzahlen sorgt man sich in der JVA Attendorn um den Nachwuchs.

„Wir haben ein superinteressantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld zu bieten, in dem die verschiedensten Neigungen und Interessen zur Geltung kommen können, dazu einen sicheren Arbeitsplatz in der bestbezahltesten Beamtenlaufbahn des mittleren Dienstes“, rührt der Behördenleiter weiter die Werbetrommel. Weitere Infos auf AnfrageAuch die Frage nach den Aufgaben ist knapp und präzise zu beantworten: Betreuung, Versorgung und Bewachungsaufgaben stehen im Vordergrund dieses Berufsbildes. Wer weitere Informationen möchte kann diese unter Angabe seiner Kontaktdaten unter verwaltung@jva-attendorn.nrw.de formlos per E-Mail anfordern oder sich einfach auf der Seite www.jva-attendorn.nrw.de umschauen.
(LP)

Bildergalerie: Auch die JVA Attendorn sorgt sich um Fachkräfte