Nachrichten Wirtschaft
Attendorn, 18. März 2017

Digitale Strategien für den stationären Einzelhandel

Attendorn beteiligt sich am Projekt „Einzelhandelslabor Südwestfalen“

Attendorn beteiligt sich am Projekt „Einzelhandelslabor Südwestfalen“
Symbolfoto: © Kalim / Fotolia
Attendorn. Die Hansestadt Attendorn ist eine von 27 Kommunen beteiligen sich an dem Projekt „Einzelhandelslabor Südwestfalen“. Darunter ist auch Attendorn. Für das Projekt werden jetzt kostenlose Workshops für interessierte Einzelhändler angeboten.

Das „Einzelhandelslabor Südwestfalen“ unterstützt stationäre Einzelhändler bei der Digitalisierung. Ein Projekt, das in der Hansestadt direkt auf offene Ohren stieß. „Beim Projekt „Attendorner Webkaufhaus“ beschäftigen wir uns bereits intensiv mit dem Thema Digitalisierung im Einzelhandel. Durch die Teilnahme am „Einzelhandelslabor Südwestfalen“ gewinnen wir darüber hinaus neue Impulse für zukunftsweisende Konzepte zur Stärkung des Einzelhandels“, erklärt Kristin Meyer von der Stabsstelle Stadtteilmanagement und Demographie die Projektpartnerschaft der Hansestadt.

Jetzt geht das Projekt „Einzelhandelslabor Südwestfalen“ in die nächste Runde: Nach den Roadshows im vergangenen Jahr beginnt die Workshop-Phase, für die Einzelhändler sich noch anmelden können. Dabei sollen verschiedene digitale Strategien für den stationären Einzelhandel näher unter die Lupe genommen werden. In Attendorn findet am 15. November eine Veranstaltung zum Thema „Social Media (Content/Storytelling/Kundenbindung)“ statt. Zehn Workshops Insgesamt sind in diesem Jahr zehn Veranstaltungen geplant. Los ging es am 9. März in Düsseldorf mit dem Thema „POS-Technologien kennenlernen und erleben“. Am Montag, 20. März, folgt in Lippstadt der Workshop „Lokale Shoppingplattformen“, am 5. April in Werdohl steht das Thema „Multi-, Cross- & Omni-Channel-Retailing“ auf dem Programm. In Meinerzhagen geht es am 27. April mit dem Thema „Websiteerstellung und Pflege mit WordPress“ weiter, am 5. Mai in Soest mit der „Einführung in die Suchmaschinenoptimierung“.

Darüber hinaus werden die Partner des Projektes – die Industrie- und Handelskammern in Arnsberg und Hagen sowie die Fachhochschule Südwestfalen, die Universität Siegen, die Hochschule BiTS in Iserlohn sowie die Projektkommunen – gemeinsam ein Zwischenfazit mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ziehen. Diese Veranstaltung findet am 24. März in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer in Hagen statt und richtet sich ebenfalls an die heimischen Einzelhändler.
Infos und Kontakt

Alle Veranstaltungen sind unentgeltlich. Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet unter www.einzelhandelslabor.de/termine oder bei Kristin Meyer: Tel. 0151/40786063, E-Mail: k.meyer@attendorn.org.
(LP)

Bildergalerie: Attendorn beteiligt sich am Projekt „Einzelhandelslabor Südwestfalen“