Nachrichten Dies und das
Wenden, 02. Januar 2019

Jahresabschluss

Hüpfen statt schwimmen: DLRG Wenden im „Sprungwerk“

Viel Spaß hatten die Mitglieder der DLRG Wenden im „Sprungwerk“ in Hagen.
Viel Spaß hatten die Mitglieder der DLRG Wenden im „Sprungwerk“ in Hagen.
Foto: privat
Wenden/Hagen. Den Jahresabschluss 2018 hat die DLRG Wenden im „Sprungwerk“ in Hagen verbracht. Auf der mehr als 900 Quadratmeter großen Sprungfläche konnten die 60 teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sich auf zahlreichen Trampolinen und weiteren sportlichen Attraktionen austoben.

An einigen Stationen konnten die Rettungsschwimmer mal wieder ihren sportlichen Ehrgeiz zeigen:  ob im Battlebeam, wo es darum ging, länger als sein Gegner die Balance auf dem Balken zu halten, oder im Wettrennen übers Trampolin mit anschließendem Krabbeln durch eine große Schnipselgrube. Es war für jeden etwas Passendes dabei.

Abschließend stärkten sich die Wendener noch bei einem gemeinsamen Essen, bevor sie wieder den Heimweg antraten. Die Jugendlichen und Erwachsenen der Trainings-Abendgruppe spazierten beim Einbruch der Dunkelheit noch zum Restaurant „Bützers“ nach Schönau, wo sie den Tag beim gemütlichen Essen ausklingen ließen. 
(LP)

Bildergalerie: Hüpfen statt schwimmen: DLRG Wenden im „Sprungwerk“