Nachrichten Dies und das
Wenden, 02. Januar 2019

Gebetsvorhang im Josefsheim mit Texten und Liedern

Gebetsvorhang im Josefsheim mit Texten und Liedern
Foto: privat
Wenden. Caritative Einrichtungen wie das Caritas-Zentrum Wenden sind pastorale Orte. Mit einem Gebetsvorhang wird den Bewohnern die Möglichkeit geboten, mit Gott ins Gespräch zu kommen.

Das Caritas-Zentrum setzt mit einem spirituellen Angebot das ganze Jahr über einen besonderen Akzent, der die Möglichkeit bietet, mit Hilfe der angebotenen Texte, über sich selbst ein wenig nachzudenken oder mit dem Vorlesen den Bewohnern eine Freude zu bereiten.

Auf dem Flur des Wohnbereichs 4 hängt ein Gebetsvorhang mit 140 Taschen, die gefüllt sind mit ständig wechselnden Geschichten, Gebeten, Sprüchen und Liedern, auch dazu einladend, mit Gott ins Gespräch zu kommen. Der Kalender wird passend zur Jahreszeit bestückt „Die Texte mögen Trost, Zuversicht und Freude schenken und helfen, Gott wie einen Freund mit in den Alltag hineinzunehmen“, so Regina Bongers, die Seelsorgliche Begleiterin im Josefsheim. Sie hatte die Idee zu diesem Gebetsvorhang und bestückte ihn regelmäßig mit neuen Inhalten – je nach Jahreszeit und kirchlichen Feiertagen.

Der Gebetsvorhang hat sich mit der Zeit zu einer wahren Fundgrube entpuppt. Dieses spirituelle Angebot macht deutlich, dass man auch in Pflege- und Altenheimen neue Wege in zu einer lebendigen, modernen und ansprechenden Kirche gehen kann.
(LP)

Bildergalerie: Gebetsvorhang im Josefsheim mit Texten und Liedern