Nachrichten Dies und das
Wenden, 14. Januar 2018

Fahrpreise bleiben stabil

Fahrplanänderung für den Bürgerbus Wenden

Fahrplanänderung beim Wendener Bürgerbus
Foto: privat
Wenden. Zum Beginn des Jahres hat sich der Fahrplan vom Bürgerbus Wenden leicht geändert: Heid und Vahlberg stehen jetzt täglich auf dem Fahrplan, während Büchen nicht mehr angefahren wird. Die Fahrpreise bleiben weiterhin stabil.

Der Bürgerbusverein Wenden wurde am 1. November 2005 gegründet. Seitdem wurden rund 23.000 Fahrgäste innerhalb der Gemeinde Wenden  an den Werktagen befördert. Von Montag bis Freitag werden täglich sechs Fahrten angeboten.

Die Tour 1 beginnt um 8 Uhr an der Haltestelle Wenden Mühlenstraße und führt über die Haltestelle Rathaus, Möllmicke, Hillmicke, Gerlingen, Elben, Schönau und Altenhof wieder zurück nach Wenden.

Um 8.45 Uhr beginnt in Wenden die Tour 2, die über Altenhof, Hünsborn, Ottfingen, Rothemühle und Ottfingen wieder zurück nach Wenden führt. Um 9.30 Uhr startet die dritte Tour mit der Route Wenden – Ottfingen – Rothemühle – Heid – Rothemühle (Benzenbergstraße und Dornseifer)  – Vahlberg – Brün (Wacker) – Wendener Hütte – Möllmicke – Wenden.

Um 10.30, 11.15 und 12 Uhr werden diese drei Routen noch einmal gefahren, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Auch im Alter mobil bleibenGerne wird der Bürgerbus insbesondere von den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern genutzt, um zu dem Friseur zu kommen, der schon seit Jahrzehnten für den guten Haarschnitt sorgt, um den Hausarzt aufzusuchen, Einkäufe zu erledigen oder Freunde zu besuchen.

Auch haben kleinere Grüppchen den Bürgerbus genutzt, um auf diesem Wege einmal die entlegeneren Ortschaften aus der Busperspektive zu erleben. Für Fahrgäste stehen je Fahrt maximal acht Plätze zur Verfügung.Bürgerbus-Fahrer gesuchtDen Fahrdienst beim Bürgerbus übernehmen derzeit 17 ehrenamtliche Fahrer, sodass jeder Fahrer etwa zweimal im Monat den Fahrdienst für einen Tag übernimmt. Jedoch ist es ganz wichtig, dass neue, jüngere Fahrer sich für diesen Dienst bereit erklären. Die Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein,  mindestens 2 Jahre Fahrpraxis haben und einen EU-Plastikführerschein für PKW besitzen.

Nach einer ärztlichen Untersuchung mit Seh- und Reaktionstest sowie einem polizeilichen Führungszeugnis kann beim Straßenverkehrsamt die „Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung“ beantragt werden. Diese Kosten werden vom Bürgerbusverein übernommen.

„Die ehrenamtliche Tätigkeit als Bürgerbus-Fahrer macht mir sehr viel Freude. Es gibt sehr nette Gespräche mit den Fahrgästen und ich habe für einige Tage im Monat eine andere Tätigkeit als sonst. Neben den  monatlichen Fahrersitzungen, in denen die Einsatztermine abgesprochen werden, haben wir im Laufe des Jahres schöne geselligen Unternehmungen.“, so ein Bürgerbus-Fahrer über seine Tätigkeit.

Wer Interesse an dieser Tätigkeit hat, kann sich bei Gerhard Pelz, dem Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Wenden (Tel. 02762 / 78 62) melden oder einen der Fahrer ansprechen.
(LP)

Bildergalerie: Fahrplanänderung für den Bürgerbus Wenden