Nachrichten Dies und das
Wenden, 30. Januar 2019

Firmen stellen sich vor

Berufsmesse an der Gesamtschule Wenden

An der Gesamtschule in Wenden fand jetzt die zweite Berufsmesse statt.
An der Gesamtschule in Wenden fand jetzt die zweite Berufsmesse statt.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Wenden. Wie schon seit vielen Jahren in Wenden Tradition, haben sich auch jetzt wieder viele regionale Firmen den Schülern in Wenden vorgestellt. Unter dem Dach der Gesamtschule fand die zweite Berufsmesse statt.

Die etwa 120 Schüler des neunten Jahrgangs konnten, meist in Begleitung ihrer Eltern, unter 24 Firmen, Organisationen und Institutionen wählen und sich umfassend über die beruflichen Aussichten in vielen verschiedenen Berufsfeldern informieren.

Zu Beginn der Veranstaltung in der Aula der Gesamtschule begrüßte der stellvertretende Rektor der Gesamtschule Dieter Karrasch die anwesenden Referenten, Eltern und Schüler. Das Berufsberatungsteam erklärte den Stellenwert der Veranstaltung im Prozess der Berufsberatung. Heimische Firmen Die anwesenden Referenten repräsentierten: die EMG Automation, Karriere Südwestfalen (Ontavio GmbH), die KAF Falkenhahn Bau AG, die Handwerkskammer Südwestfalen, die Mubea Attendorn GmbH, die Sparkasse Olpe-Wenden-Drolshagen, das Amtsgericht Olpe, die Bundeswehr, das Berufskolleg Olpe, die Dornseifer GmbH, die IHK, AWZ-Bau Kreuztal, die SMS Siemag Group, die Polizei Olpe, thyssenkrupp Kreuztal, die LEWA Attendorn, die eks Engel GmbH, die tsubaki Kabelschlepp GmbH, dy-Pack, DAA Siegen, die katholische Hospitalgesellschaft Olpe, die BARMER, die Berker GmbH und die Straßen- und Tiefbau GmbH.

Alle Referenten stellten sich in vier Vorstellungsrunden von je 20 Minuten den Fragen der interessierten Schülern und natürlich auch der Eltern. Sie stellten ihre Möglichkeiten bzw. Angebote rund um das Thema Ausbildung ausgiebig vor. Damit sorgten sie, wie in den Jahren zuvor auch, für einen erfolgreichen Abend an der Gesamtschule Wenden.
(LP)

Bildergalerie: Berufsmesse an der Gesamtschule Wenden