Nachrichten Dies und das
Olpe, 10. März 2017

Volkshochschule des Kreises Olpe widmet sich hochaktueller Problematik

WDR-Journalist referiert zum Thema „Fake News“

Rainer Assion vom WDR wird in Olpe über die Rolle der Medien im Zeitalter von
Rainer Assion vom WDR wird in Olpe über die Rolle der Medien im Zeitalter von "Fake News" sprechen.
Foto: VHS Olpe/privat
Olpe. Am Donnerstag, 23. März, greift die Volkshochschule des Kreises Olpe im Forum des Weiterbildungszentrums Olpe die aktuelle Problematik der "Fake News" auf. Rainer Assion, bis Dezember 2015 Leiter der Journalistenausbildung beim WDR, wird über die moralischen und ethischen Grundsätze der Medien referieren.

"Fake News" haben sich zu einem ernstzunehmenden Problem entwickelt. Ob in der internationalen Politik, der Wirtschaft oder im privaten Bereich, die bewusste wie unbewusste Verbreitung von Falschmeldungen nimmt zu und fördert vielfach negative Denk- und Verhaltensweisen. Die Medien sollen in dieser Gemengelage indes mit Ethik und Verantwortung berichten.

Der Referent des Abends, Rainer Assion, ist in Olpe aufgewachsen und hat am Städtischen Gymnasium Abitur gemacht. Er war fast 20 Jahre Moderator, dann Chef vom Dienst und stellvertretender Programmchef der Welle WDR 2. Ab 2003 hat er in der Programmleitung des Kulturradios WDR 3 gearbeitet. Assion wird sich zu diversen Fragen positionieren, etwa: Wie weit aber darf die Presse ihre Freiheit interpretieren? Wer kontrolliert die Medien und entwickelt ihre Werte? Wie glaubwürdig sind die Journalistinnen und Journalisten hierzulande?

Der Vortrag, der die anschließende Diskussion fordert, beginnt um 19.00 Uhr im Weiterbildungszentrum des Kreises Olpe statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 Euro. Informationen und Anmeldung mit der Kurs-Nummer 102016 unter Tel. 02761 – 923630 oder www.vhs-kreis-olpe.de. (LP)

Bildergalerie: WDR-Journalist referiert zum Thema „Fake News“