Nachrichten Dies und das
Olpe, 23. Mai 2017

Fußgängerwege sollen frei bleiben

Stadt Olpe und VdK appellieren für rücksichtsvolles Parken

Appell für rücksichtsvolles Parken
Foto: privat
Olpe. Bei der Jahreshauptversammlung des VdK ist Bürgermeister Peter Weber die Problematik geschildert worden, dass Autofahrer oft die Fußgängerwege behindern. Weber appelliert nun an die Autofahrer:

„Olpe ist eine Stadt, in der Menschen bei aller Individualität und allem Selbstbewusstsein den Blick für ein gutes Miteinander nicht verloren haben“, ist sich Bürgermeister Peter Weber sicher. Neben den gesetzlich vorgegebenen Spielregeln ist es die Achtsamkeit für die Bedürfnisse anderer, die ein harmonisches Miteinander und Verständnis fördern. „Ein ganz wichtiger  Aspekt also, den wir auch bei der Entschärfung wiederkehrender Reibungspunkte zwischen Autofahrern und Fußgängern nutzen müssen, denn häufig ist es mehr Unachtsamkeit statt bösem Willen, die andere einschränkt“, so der Bürgermeister.

Diese Problematik wurde Peter Weber bei der Jahreshauptversammlung des VdK geschildert und mit der Bitte verbunden, sich gemeinsam mit dem Sozialverband dafür einzusetzen, die Aufmerksamkeit der Autofahrer für die Bedürfnisse der Fußgänger zu schärfen. Hindernislauf auf den Gehwegen„Wir alle wissen, dass der Blick der Autofahrer häufig auf dem fließenden Verkehr und weniger auf den schwächsten Verkehrsteilnehmenden, den Fußgängern, liegt. Sind diese aber auf Hilfsmittel wie Rollator oder Rollstuhl angewiesen oder benötigen mit Kinderwagen mehr Platz auf dem Gehweg, führt unbedachtes Parken für sie zwangsläufig zum Hindernislauf über schwer überwindbaren Bordsteinkanten und auf der Fahrbahn. Bei zugeparkten Hauseinfahrten ist die Behinderung nicht minder deutlich. Das Zuparken erhitzt die Gemüter der Anwohner und führt immer wieder zu heftigen Diskussionen, bei denen das Ordnungsamt zur Abhilfe aufgefordert wird. “Gehwege passierbar machen „Wir möchten die Autofahrer auch deshalb für die Problematik des rücksichtsvollen Parkens sensibilisieren, damit wir nicht gezwungen sind, in Einzelfällen Verwarnungen zu erteilen“, unterstreicht Ordnungsamtsleiter Peter Püttmann den Aufruf von VdK und Stadtverwaltung.

Beide richten einen Appell an Hausbesitzer und Autofahrer: „Wir möchten Sie dafür gewinnen, Parkraum für eigene Zwecke auf ihren privaten Grundstücken anzulegen und - falls öffentliche Flächen genutzt werden müssen - unbedingt darauf zu achten, dass Gehwege für Fußgänger und Menschen mit Behinderungen oder Kinderwagen passierbar bleiben!“
(LP)

Bildergalerie: Stadt Olpe und VdK appellieren für rücksichtsvolles Parken