Nachrichten Dies und das
Olpe, 24. April 2017

Schüler des Berufskollegs Olpe reisen nach Schweden

Olper Schüler und Lehrer bei ihrer Ankunft am Flughafen von Kiruna, im Norden Schwedens.
Olper Schüler und Lehrer bei ihrer Ankunft am Flughafen von Kiruna, im Norden Schwedens.
Foto: privat
Olpe. Eine Schüler- und Lehrergruppe des Berufskollegs Olpe hatte im Rahmen des von der EU geförderten Erasmus+ Programms „Teenage consumers in a globalised world“ in der letzten Woche vor den Osterferien die Gelegenheit, ins schwedische Lappland zu reisen. Dort besuchten sie ihre Projektpartnerschule Välkommaskolan in Gällivare, 70 Kilometer nördlich des Polarkreises.

Zusammen mit den Projektpartnern aus Cremona in Italien und Rovign-Rovigno in Kroatien verbrachten sie eine erlebnisreiche Woche. Die Schüler hatten die Gelegenheit, sich in projektbezogenen Workshops weiterzubilden sowie zwei Minen zu besichtigen, die zum Hauptarbeitgeber der Region zählen. In ihrer Freizeit bekam die Gruppe zudem die Möglichkeit, ihre Skikünste unter Beweis zu stellen oder unter Begleitung eine Schneemobilfahrt zu unternehmen.

Durch den Aufenthalt in Gastfamilien und einen Besuch des Sámpi Museums der Stadt Gällivare erhielten die Schüler einen Einblick in die beeindruckende Kultur des Landes. In Diskussionsrunden hielten die Lehrer Rückblick auf die Ergebnisse und Erfahrungen der nun eineinhalb Jahre zurückliegenden Projektzeit und planten gemeinsam das Abschlusstreffen in der ersten Maiwoche in Olpe, in welchem die Projektergebnisse präsentiert und evaluiert werden.  Berufskolleg zieht Bilanz Ziel des Projektes ist es unter anderem, dass die Jugendlichen ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass Konsumzwänge und Globalisierung persönliche Einstellungen und Bedürfnisse sowie das Selbstbild des Menschen verändern und beeinflussen können. Das Berufskolleg freut sich sehr auf den Besuch der Projektpartner und blickt auf ein erfolgreiches zweijähriges Projekt zurück.
(LP)

Bildergalerie: Schüler des Berufskollegs Olpe reisen nach Schweden