Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 4. August 2015

Polizei schlägt Scheibe ein

Polizei schlägt Scheibe ein
Symbolfoto: © chungking / Fotolia
Eine automatische Türverriegelung brachte Mutter am Montag, 3. August, zur Verzweiflung: Das Kind der 31-Jährigen war eingeschlossen.

Am Montag meldete sich eine verzweifelte Mutter gegen 13.20 Uhr per Notruf bei der Leitstelle der Polizei. Die 31-Jährige war mit ihrem Pkw von Neuenkleusheim nach Olpe unterwegs, als ihr sechs Wochen alter Säugling Rabatz machte.

Sie hielt in Höhe des Hundeplatzes an, stieg aus und ging um das Auto herum, um sich um das Kind zu kümmern. Als der Säugling sich wieder beruhigt hatte, schloss sie die Tür und noch bevor sie die Fahrertür des Autos wieder erreichen konnte, wurde die automatische Türverriegelung aktiv und die verzweifelte Mutter stand vor dem verschlossenen Pkw. „Hilfesuchenden die Technik rustikal überwunden“ Motor und Klimaanlage liefen zwar, ein Zweitschlüssel war aber in weiter Ferne. Die Benachrichtigung eines Werkstattmitarbeiters der Fahrzeugmarke hätte ebenfalls einige Zeit in Anspruch genommen. „Daher wurde auf Wunsch der Hilfesuchenden die Technik rustikal überwunden“, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Durch einen Schlag mit dem Einsatzmehrzweckstock eines Streifenbeamten wurde ein Dreiecksfenster eingeschlagen, der Pkw durch Entriegelung von innen geöffnet und die Mutter konnte ihr Kind wohlbehalten wieder übernehmen. (LP)

Bildergalerie: Polizei schlägt Scheibe ein