Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 2 Juni 2015

Paul Panzer gewinnt beim „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ des Fernsehsenders RTL

Pils, Panzer, Prämie: 125.000 Euro für Hospizverein

Paul Panzer erspielte für den Deutschen Kinderhospizverein 125.000 Euro.
Paul Panzer erspielte für den Deutschen Kinderhospizverein 125.000 Euro.
Foto: © RTL / Stefan Gregorowius
Er trank, zockte und siegte: Paul Panzer hat am Montagabend beim „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ des Fernsehsenders RTL 125.000 Euro für den Deutschen Kinderhospizverein aus Olpe gewonnen.

Als erster Kandidat saß Paul Panzer dem Moderator Günther Jauch gegenüber. Im „Flower-Power-Hemd“ trank er Bier im Studio und spielte mit sichtlicher Begeisterung. Scharfsinnig und mit viel Humor beantwortete er die Quizfragen. Bei der 64.000-Euro-Frage etwa: „Bei welchen Haustieren raten Experten durchaus zu einer zeitweisen Unterbringung im Kühlschrank?" A) Hamster B) Kanarienvögel C) Schildkröten D) Huskies. Panzer reagiert lässig: „Also ein Husky passt schlecht da rein“.
Moderator Günther Jauch mit Paul Panzer (links).
Bis zur 14. Frage (500.000 Euro) schaffte es der 43-Jährige. „Der Autor welchen Buches hält bis heute den Rekord als jüngster aller Literatur-Nobelpreisträger?“ A: Das Dschungelbuch, B: Alice im Wunderland, C: Peter Pan, D: Der Kleine Prinz (richtige Antwort: A: Das Dschungelbuch). Der Comedian ging auf Nummer sicher und beantwortete die Frage nicht. Die Gewinnsumme in Höhe von 125.000 Euro geht an den Deutschen Kinderhospizverein.
Paul Panzer erspielte 125.000 Euro für den Olper Verein.
„Die Geschichte des deutschen Kinderhospizvereins ist nicht nur eine rührende und zutiefst menschlich geprägte, sie nimmt auch gänzlich ein, beflügelt und macht Mut! Diese Arbeit zu unterstützen ist mir ein großes Anliegen“, sagt Paul Panzer, alias Dieter Tappert, der prominenter Botschafter des Deutschen Kinderhospizvereins ist.
Moderator Günther Jauch mit Paul Panzer (links).
Die Botschafter unterstützen die Arbeit des Deutschen Kinderhospizvereins praktisch, ideell oder finanziell. Der in Köln lebende Komiker und Schauspieler war neben Komikerin und Schauspielerin Anke Engelke, Moderator Markus Lanz, Fußballer Lukas Podolski und dem Koch der deutschen Nationalmannschaft, Holger Stromberg (43), zu Gast. Insgesamt gewannen die Kandidaten beim 30. „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ am Montagabend, 1. Juni, 875.000 Euro für den guten Zweck.
Moderator Günther Jauch hatte in seinem „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ zahlreiche Promis zu Gast, die für den guten Zweck spielten.
„Wir gratulieren Paul Panzer und danken für seine Unterstützung“, betont DKHV-Geschäftsführer Martin Gierse. Dass die 125.000 Euro dringend gebraucht werden, daran lässt Gierse keinen Zweifel: „Insbesondere unsere Angebote zur Begegnung von betroffenen Familien und Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen müssen überwiegend aus Spendengeldern finanziert werden.“ Bestes Beispiel ist das Familienseminar in Haltern am See, das in dieser Woche zum 22. Mal für circa 20 Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern stattfindet. Geld für Freizeit Das Bildungsprogramm von Seminaren wie diesem bietet einen Rahmen, damit sich Familien über ihre Lebenssituation austauschen können. Jedem erkrankten Kind steht tagsüber eine ehrenamtliche Begleitung zur Seite, so dass alle gemäß ihrer individuellen Fähigkeiten an Workshops teilnehmen können. Kinderkrankenschwestern und –pfleger sichern während der Workshops und in den Abendstunden die pflegerische Versorgung der Kinder und Jugendlichen. Um diese Arbeit finanziell zu unterstützen und für die Anliegen des Deutschen Kinderhosizvereins die nötige Öffentlichkeit zu schaffen, ist Paul Panzer 2010 Boschafter geworden.
Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins, freut sich über den Gewinn von Paul Panzer.

Von links: Markus Lanz, Holger Stromberg, Moderator Günther Jauch, Lukas Podolski, Anke Engelke und Paul Panzer.
Ein Artikel von Matthias Clever

Bildergalerie: Pils, Panzer, Prämie: 125.000 Euro für Hospizverein