Nachrichten Dies und das
Olpe, 13. September 2017

Olpe: Neues Königspaar in der Wohnstätte Grubenstraße der Lebenshilfe NRW

Gemeinsam posierte das neue Königspaar der Grubenstraße Sandra Harnischmacher (dritte von links) und Frank Lissel (vierter von links) mit Olpes Schützenkönig Rainer Brüser (zweiter von links) mit Gattin im Arm und Joachim Kleine, 1. Vorsitzender und Major des Schützenvereins Rüblinghausen (rechts).
Gemeinsam posierte das neue Königspaar der Grubenstraße Sandra Harnischmacher (dritte von links) und Frank Lissel (vierter von links) mit Olpes Schützenkönig Rainer Brüser (zweiter von links) mit Gattin im Arm und Joachim Kleine, 1. Vorsitzender und Major des Schützenvereins Rüblinghausen (rechts).
Foto: privat
Olpe. Die Außenwohngruppe an der Grubenstraße der Wohnstätte Olpe der Lebenshilfe NRW feierte am Wochenende, 9./10. September, 15-jähriges Bestehen. Auf Wunsch der Bewohner nahm man dies zum Anlass, eine Nachfolge für das amtierende Schützenkönigspaar Melanie Pohl und Josef Schriewer zu suchen. Ihre Nachfolge traten Sandra Harnischmacher und Frank Lissel an. Sandra Harnischmacher erfüllte sich, was sie sich „so sehr gewünscht“ hatte. Für den zum König erwählten Frank Lissel war es „eine große Überraschung“ Schützenkönig geworden zu sein, mit der er „nicht gerechnet hatte“.

Die selbsternannte „1. Lebenshilfe Korporalschaft“ freute sich sehr über den Besuch der Rüblinghauser Schützen und ihres amtierenden Königs Georgios Kantzos. Überrascht und sehr erfreut waren sie zudem, mit mehreren Alten Königen des Olper St. Sebastianus Schützenvereins und ihrem amtierenden König Rainer Brüser feiern zu können. Die Freiwillige Feuerwehr Drolshagen brachte das Zelt zum Beben und führte den Schützenumzug an.

Am Vogelschuss nahmen alle Bewohner der Grubenstraße teil, auch die Damen. Rainer Brüser fand es „sensationell“. Joachim Kleine, 1. Vorsitzender und Major des Schützenvereins Rüblinghausen empfahl den Schützen vor dem Vogelschuss „ruhig bleiben, keinen Alkohol und fair sein“ und überreichte im Anschluss der neuen Königin einen Orden. Die ehemalige Schützenkönigin Melanie Pohl war nicht traurig, den Titel abgeben zu müssen. „Ich freue mich für die Beiden“, sagte sie. Alles, was ein Schützenfest brauchtDank der Hilfe der Angehörigen, Ehrenamtlichen und Nachbarn war für alles gesorgt, was zu einem Schützenfest dazugehört. Der Verein für Menschen mit Behinderung Kreis Olpe backte Waffeln. Wohnstättenleiterin Barbara Glees gab bei der Begrüßung sehr persönliche Einblicke auf die 15 Jahre der Wohngruppe an der Grubenstraße; war sie doch zehn Jahre Teamleiterin.

Glees ehrte zudem vier Bewohner, die bereits seit 2002 in der Wohngruppe leben. Im Anschluss sprachen Peter Müller, Vorsitzender des Lebenshilfe Kreisverbandes Olpe und Melanie Pohl und Silvia Zeppenfeld für den Bewohnerbeirat Grußworte an die Gäste.
(LP)

Bildergalerie: Olpe: Neues Königspaar in der Wohnstätte Grubenstraße der Lebenshilfe NRW