Nachrichten Dies und das
Olpe, 09. Mai 2017

„Olpe biologisch“: Alles über das Maikraut Waldmeister

„Olpe biologisch“: Alles über das Maikraut Waldmeister
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Im Mai hat ein Kraut namens Waldmeister Blütezeit, das auch Maikraut genannt wird. Großer Beliebtheit erfreut sich das weiß blühende Kraut deshalb im Frühlingstrunk schlechthin, der Maibowle. Waldmeister kann jedoch auch zu therapeutischen Zwecken genutzt werden und ist ein sanftes Heilkraut. Umfassende Informationen und Einblicke über Waldmeister liefert Kräuterpädagogin Vera Bröcher im Rahmen der Reihe „Olpe biologisch“ am Freitag, 12. Mai, in der Kräuterscheune (16 bis 19 Uhr). Die Ankündigung:

„An schattigen Orten in unseren Laubwäldern ist der Waldmeister zu Hause. Das wohlriechende Labkraut ist auch unter dem Namen Maikraut bekannt und beginnt bereits im März zu treiben. Je nach Lage blüht der Waldmeister von April bis in den Juni hinein. Seine Blüten sind klein und weiß, und er hat ein unverwechselbares, wohl duftendes Aroma.

Waldmeister kennen wir besonders in Klassikern wie der Maibowle, als Waldmeistersirup oder aus Kindertagen in Form von Waldmeistereis, Brause oder Wackelpudding. Waldmeister kann jedoch auch zu therapeutischen Zwecken genutzt werden und ist ein sanftes Heilkraut, das als Tee getrunken bei Kopfschmerzen und anderen Leiden hilft. Von seinem besonderen Geschmack lassen wir uns in einem vegetarischen Wildkräutermenü überraschen. Die Zutaten stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher sollten sich Interessierte bei der Olper Umweltschutzbeauftragten Sabine Melzer-Baldus unter Tel. 02761/831-254 oder per E-Mail an s.melzer@olpe.de schnell anmelden. Die Kosten für die Veranstaltung betragen 30 Euro pro Teilnehmer (einschließlich eines Drei-Gänge-Menüs und Material, Skript und Rezepten). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich."

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe gibt es online:
(LP)

Bildergalerie: „Olpe biologisch“: Alles über das Maikraut Waldmeister