Nachrichten Dies und das
Olpe, 02. Dezember 2019

Neue Kreativwerkstatt an der St.-Franziskus-Schule in Olpe

Begeistert von den neuen Möglichkeiten in der Kreativwerkstatt tüfteln die Schüler an ihren ersten handwerklichen Produkten.
Begeistert von den neuen Möglichkeiten in der Kreativwerkstatt tüfteln die Schüler an ihren ersten handwerklichen Produkten.
Foto: privat
Olpe. Kreativität zählt inzwischen zu einer der wichtigsten Kompetenzen des 21. Jahrhunderts. Daher spielen so genannte „Kreativzonen“ in einer modernen Schule auch eine zunehmend wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund hat sich das Fach Informatik/Technik an der St.-Franziskus-Schule im vergangenen Jahr für die Realisierung einer eigenen „Kreativwerkstatt“ stark gemacht, die am kürzlich feierlich ihrer neuen Bestimmung übergeben werden konnte.

Der neu eingerichtete Raum wurde mit Maschinen für kreative Designer und Konstrukteure ausgestattet, um den Schülern die Möglichkeit zum Tüfteln, Designen und Konstruieren zu bieten. Das zu verarbeitende Material ist Kunststoff. Halberzeugnisse (Kunststoffplatten, -lochstäbe und -rundstäbe) werden hier zukünftig zu fertigen Produkten verarbeitet. Die Franziskus-Schüler lernen so reale Bearbeitungstechniken und Fertigungsverfahren kennen und anwenden und stellen ihre Produkte selbst her.

Sägen, Bohren, Biegen, Fräsen, Stanzen, Pressen, Gewinde schneiden, Schleifen, Schrauben und Nieten – dank des Werkstoffs Kunststoff kann alles gefahrlos selbst verrichtet werden. So erhalten die Lernenden einen Einblick in die Arbeit von Technikern und Ingenieuren und einen Überblick, welchen Weg ein Produkt von der Planung bis zur Fertigstellung gehen muss. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Projekt verschlingt 6.500 EuroNeben dem Fachunterricht sollen die Schüler auch in AGs die Möglichkeit erhalten, den Raum für ihre jeweiligen Zwecke zu nutzen. Die Anschaffung solcher Maschinen ist natürlich nicht gerade preiswert: Rund 6.500 Euro mussten für das Projekt aufgebracht werden. Daher nahm das Franziskus am Wettbewerb der Sparda-Spendenwahl unter dem Motto „Wir gehen neue Wege!“ teil und konnte mit 2349 Stimmen bundesweit den 47. Platz erreichen, was mit einem Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro belohnt wurde.

Aber auch der Förderverein der Schule konnte für die Projektfinanzierung gewonnen werden, der schließlich nicht nur die noch fehlenden rund 5.000 Euro stemmte, sondern zukünftig auch die Kosten für die Verbrauchsmaterialien übernehmen wird. Ein herzlicher Dank gilt allen, die die Schule beim Wettbewerb mit ihrer Stimme aktiv unterstützt haben und vor allem dem Förderverein, der den Schülern einen weiteren Weg der Erkundung ihrer Kreativität ermöglicht hat.
(LP)

Ausbildung in Olpe und Umgebung


Carolin Bille - Personalreferentin
Carolin Bille
Personalreferentin
> Die #aquathermFamilie stellt sich vor: Melina, unsere Auszubildende zur techn. Produktdesignerin

Wie Melina auf ihren Ausbildungsberuf und uns als Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden ist? "In meiner Schulzeit haben mir naturwissenschaftliche Fächer am meisten Spaß gemacht, daher konnte ich mir gut vorstellen, auch in diesem Be...

#weiterlesen
Maik Maier - Azubi Industriekaufmann
Maik Maier
Azubi Industriekaufmann
Auf Spurensuche!

Hi Zusammen,

im Rahmen des „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ schlüpften ein Mitschüler und ich in die Rolle von James Bond und hatten zur Aufgabe, ein fiktives Unternehmen auszuspionieren. Zusammen mit vier weiteren Mitsch...

#weiterlesen
Lars Reineke - kfm. Azubi
Lars Reineke
kfm. Azubi
Gib ihm den Rest - der Sack

Der stetige Fortschritt geht auch an der Entsorgungsbranche nicht vorbei ↗

Daher konnten wir Azubis die Einführung eines neuen Produktes ganz nah mitverfolgen und sind auch direkt voll involviert. Nach dem Motto ,,Hau es einfach in...

#weiterlesen

Bildergalerie: Neue Kreativwerkstatt an der St.-Franziskus-Schule in Olpe