Nachrichten Dies und das
Olpe, 25. Oktober 2017

„klartext!vorOrt“: Neue Jugendtrauergruppe in Olpe

„klartext!vorOrt“: Neue Jugendtrauergruppe in Olpe
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Ab Januar 2018 gibt es mit „klartext!vorOrt“ein neues Unterstützungsangebot für trauernde Jugendliche ab 13 Jahren. Initiiert und begleitet werden die teiloffenen Gruppen durch erfahrene Trauerbegleiter des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar.

Dort ist auch seit 2010 „klartext!“ beheimatet. Dabei handelt es sich um ein Sorgentelefon und einen Chatroom für Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Trauererfahrung gemacht haben. Aufgrund der Entwicklungsphase im Teenageralter haben es junge Menschen besonders schwer, mit einem Verlust leben zu lernen, sich neu zu orientieren, den realen Tod ins eigene Leben zu integrieren und selbst wieder Freude am Leben zu empfinden. Im Grunde sind sie damit beschäftigt, sich vom Elternhaus zu lösen, eigene Werte und Meinungen zu entwickeln, anders zu sein als die Familie.

Ist dann ein Jugendlicher von einem Verlust betroffen, gerät alles extrem ins Wanken. Alles wird in Frage gestellt, es gibt – so scheint es – oft niemanden, mit dem man über all das sprechen kann. „klartext!“ bietet für solche Fälle ein offenes Ohr. Das Angebot lädt ein zum Erzählen über Emotionen wie Trauer, Wut, Verzweiflung, Schmerz, Vermissen, Angst, neuen Mut und Freude via Telefon, Chat oder E-Mail– und zwar anonym, vertraulich und ist kostenfrei. Treffen im 14-Tage-Rhythmus In vielen Gesprächen sei jedoch auch immer wieder der Wunsch geäußert, andere Jugendliche mit ähnlichen Verlusterfahrungen persönlich zu treffen und sich der Trauer gemeinsam in einer Gruppe zu stellen. Mit „klartext!vorOrt“ entsteht eine solche Jugendtrauergruppe. Ab dem 16. Januar 2018 kommen im Lorenz-Jaeger-Haus in Olpe alle 14 Tage Jugendliche ab 13 Jahre zusammen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben.

Da es sich um eine sogenannte teiloffene Gruppe handelt, kann man jederzeit (nach vorheriger Anmeldung) zu den Treffen dazukommen und wieder austreten, wenn man keine Hilfe mehr benötigt. Zusammen mit den Jugendlichen werden hilfreiche Rituale erarbeitet und Orte der Erinnerung gesucht. Während der gemeinsamen Treffen geht es vor allem um Ressourcen, die den Jugendlichen Halt und Kraft geben können. Dabei werden die individuellen Bedürfnisse beachtet und kreativ gearbeitet. 

Die Treffen beginnen jeweils um 18 Uhr. Fragen und Anmeldungen können ab sofort per E-Mail an kontakt@klartext-trauer.de geschickt werden. Das Angebot ist kostenlos.
(LP)

Bildergalerie: „klartext!vorOrt“: Neue Jugendtrauergruppe in Olpe